Schlagwort-Archive: Fujifilm X-A1

Bernhards Bankenfimmel (50)

50 Bänke musstet Ihr von mir ertra­gen 🙂 Da set­zt Dich echt nieder. Dann ist die heutige Bank also eine “Gold”-Bank.

Mich würde bren­nend inter­essieren, welche der 50 Bänke Euch am Besten gefall­en hat. Unter dem Tag Banken­fim­mel find­et Ihr diese.

#50 — Alleine schon die windi­ge Kon­struk­tion der Bank macht mich schwindelig. Inzwis­chen gibt es diese Bank nicht mehr 🙁
Bern­hards Banken­fim­mel (50) weit­er­lesen

Aufrufe: 165

Mit einem Kinoobjektiv unterwegs (3)

Kaum ange­fan­gen ist die Bilder­serie auch schon wieder zu ende 🙂  ( ins­ge­samt 8 Bilder)

Bild #12 — Da ist sie, die US-Air­base Ramstein

Dieses Objek­tiv aus der ehma­li­gen DDR ist wahrlich nicht für Spi­onagezwecke entwick­elt wor­den 🙂 Die Hälfte des Bildes ist immer unscharf 🙂

Mit einem Kinoob­jek­tiv unter­wegs (3) weit­er­lesen

Aufrufe: 660

Mit einem Kinoobjektiv unterwegs (2)

Weit­er geht es  rund um die Ram­stein­er Air­base (4 Bilder)

Bild #7 — Diese Per­spek­tive ist Euch nicht unbekannt

Mit einem Kinoob­jek­tiv unter­wegs (2) weit­er­lesen

Aufrufe: 991

Mit einem Kinoobjektiv unterwegs (1)

Das Kipronar ist ein Kinoob­jek­tiv der ein­facheren Art. Es ist ein Pet­z­val Typus, ein­er um das Jahr 1840 datierende Kon­struk­tion, die aus 4 Lin­sen beste­ht. Für kleine Bild­winkel erziehlt es brauch­bare Ergeb­nisse. Das APS‑C For­mat bringt den Swirl nicht so her­vor wie das am Voll­for­mat der Fall ist. Beispiele sind mit der Suche nach #193 und A7 zu finden.

Bild #1 — Leck­er Apfel

Mit einem Kinoob­jek­tiv unter­wegs (1) weit­er­lesen

Aufrufe: 743

Bild der Woche #37 (KW37/2020) – Ich lasse die Finger davon

Carl Zeiss Jena Kipronar 1,9 90mm
Bild #1: Das ist definitv kein Para­solpilz, zumal er an der Stelle wächst wo vor 2–3 Jahren noch der Kom­post war.

Hier noch der Pilz auf den Stiel fokusiert:

Bild der Woche #37 (KW37/2020) – Ich lasse die Fin­ger davon weit­er­lesen

Aufrufe: 196

Durchgebrannt

Bei unserem über 24 Jahre alten Polo war die Rück­licht­birne defekt. Flugs aus­ge­tauscht, wollte ich diese nicht gle­ich wegschmeißen, son­dern den gebroch­enen Glüh­wen­del fotografieren. Dazu wollte ich ein Mikroskopob­jek­tiv ver­wen­den. In der Nor­mal­stel­lung habe ich kein Bild hin­bekom­men aber dafür ein kleines Reflektionskunstwerk.

Bild #1 — In Nor­mal­stel­lung gab es nur kun­stvolle Reflek­tio­nen 🙂 ups, was nun?

Hat­te schon an einen total­en Fehlka­uf gedacht, dann fiel mir ein, ich kön­nte ja das Objek­tiv in Ret­rostel­lung mon­tieren, das sah dann so aus:

Durchge­bran­nt weit­er­lesen

Aufrufe: 238

Was einem wohl hinter der Türe erwartet?

#1 Diese Sche­unen­türe wir so langsam zu einem weit­eren Referenzmotiv

Inter­es­sant, wie plas­tisch das Objek­tiv die Wand darstellt, fast schon wie 3D. Aber das Objek­tiv kann auch richtig zick­ig sein, Ihr werdes es noch sehn.

Eines kann man schon jet­zt sagen, das Objek­tiv hat eine enge Zen­trumss­chärfe und dann wird es immer weicher.

Was einem wohl hin­ter der Türe erwartet? weit­er­lesen

Aufrufe: 295

Seerosen

Ein weit­eres kurios­es Objek­tiv aus meinem Kuriositätenk­abi­nett hat heute hier seine Erstvorstel­lung. Ein Bild des adap­tierten Objek­tives kommt demnächst.

#1 Seerosen in der Wilhelma

Seerosen weit­er­lesen

Aufrufe: 296

Was kann man mit einem überbelichteten Bild noch anfangen?

Man geht ja eigentlich nicht mit einem Objek­tiv mit Blende f1,4 in der Mit­tagszeit zum Fotografieren. Aber was heißt bei mir schon eigentlich? Regeln sind dazu da gebrochen zu werden 😀

Ich zeige Euch als erstes ein­mal das orig­i­nal JPG (nur verkleinert):

#1 Eigentlich ein schönes “altes” Motiv aus Met­zin­gen (nur 100m von der Out­let­t­fußgänger­zone ent­fer­nt) An den Wolken erken­nt man, dass das Bild über­be­lichtet ist. Dort ist alles aus­ge­bran­nt, ohne jegliche Strukturen.

Nor­maler­weise lösche ich solche Bilder aber das Motiv hat mir ein­fach gefall­en. Und so habe ich 3 ver­schiedene Ausar­beitun­gen vom RAW File gemacht.

Die Vignettierung hat mich angeregt, das Bild auf “alt” zu trim­men. Man muss halt das Beste aus allem machen.

Was kann man mit einem über­be­lichteten Bild noch anfan­gen? weit­er­lesen

Aufrufe: 238

Zaunpfahl mit Seil

#1 Für dieses Bild habe ich mir incl. Ein- und Auss­chal­ten der Kam­era vielle­icht 10 Sek. Zeit genom­men. Qua­si im vorüberge­hen entstanden.

Und dazu noch das orig­i­nal JPG (nur verkleinert)

Zaunpfahl mit Seil weit­er­lesen

Aufrufe: 102

Kleines gelbes Blümchen ganz groß

#1 Dieses Blüm­lein ist ca 4–5 mm im Durchmess­er. Mit dem Objek­tiv bin ich bis auf ca 8cm rangegangen

Angeregt durch Jür­gen zeige ich Euch noch das orig­i­nale JPG aus der Kam­era (nur verkleinert)

Kleines gelbes Blüm­chen ganz groß weit­er­lesen

Aufrufe: 90

Osterspaziergang mit einer Wundertüte

Vie­len Dank für die vie­len lieben Oster­grüße. Ich hoffe Ihr seid alle gesund durch diese Tage gekommen.

Ich möchte Euch mit ein­er Wun­dertüte von Objek­tiv auf einen Osterspazier­gang (Oster­son­ntag) mit­nehmen. An den Bildern werdet Ihr merken, warum ich dieses Objek­tiv als Wun­dertüte bezeichne.

#1 Glühen­der Löwenzahn

Osterspazier­gang mit ein­er Wun­dertüte weit­er­lesen

Aufrufe: 140

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (13)

#13 Ein weit­er­er Krokus

Damit endet die Serie mit diesem Objek­tiv an der Fuji­film X‑A1. Der Bild­kreis ist ein wenig zu klein für den APS‑C Sen­sor. Wahrschein­lich passt es beiss­er an MFT oder 1″ Sen­soren. Lei­der habe ich dafür momen­tan nicht die passenden Adapter. Für MFT ist er unterwegs.

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (13) weit­er­lesen

Aufrufe: 71

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (12)

#12 Das war der erste gelbe Krokus im Garten der Sai­son 2020. Inzwis­chen schon verblühlt.

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (12) weit­er­lesen

Aufrufe: 75

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (11)

#11 1888 erbaut

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (11) weit­er­lesen

Aufrufe: 50

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (10)

#10 Parkver­bot mal etwas orgineller

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (10) weit­er­lesen

Aufrufe: 99

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (9)

#9a Solche alten Gemäuer sind pre­des­tiniert für Schwarz-Weiss

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (9) weit­er­lesen

Aufrufe: 187

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (8)

Es gab noch eine zweite Gele­gen­heit in diesem Win­ter gefrorene Seifen­blasen zu produzieren.

#8a Die gefrorene Maserung ist gut zu sehen

Es gab sog­ar eine Doppelseifenblase 🙂

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (8) weit­er­lesen

Aufrufe: 88

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (7)

#7 Auf dem Rück­weg ist die Sonne ger­ade über den Hor­i­zont gekrochen. Fast mit­tig zwis­chen Jusi und Hohen Neuffen

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (7) weit­er­lesen

Aufrufe: 93

#312 Optische Werke Göttingen G.m.b.H. Duotar 1:1,5/50 – An der Fujifilm X‑A1 (6)

#6 Alleine die windi­ge Kon­struk­tion der Bank macht mich schwindelig

#312 Optis­che Werke Göt­tin­gen G.m.b.H. Duo­tar 1:1,5/50 – An der Fuji­film X‑A1 (6) weit­er­lesen

Aufrufe: 80