Mit einem Kinoobjektiv unterwegs (3)

Kaum ange­fan­gen ist die Bilder­serie auch schon wieder zu ende 🙂  ( ins­ge­samt 8 Bilder)

Bild #12 — Da ist sie, die US-Air­base Ram­stein

Dieses Objek­tiv aus der ehma­li­gen DDR ist wahrlich nicht für Spi­onagezwecke entwick­elt wor­den 🙂 Die Hälfte des Bildes ist immer unscharf 🙂

Bild #13 — Beim Lan­den geht es auch immer ger­adeaus 🙂
Bild #14 — Rot vor dunkelm Him­mel rockt ein­fach 🙂
Bild #15 — Der viele Sand mit dün­ner Humusauflage erin­nert mich an Nord­deutsch­land
Bild #16 — Diesen Weg geht es nun zurück, Die Birken in Bild #17 erken­nt man ganz rechts
Bild #17 — Nun noch Schneegestöber dazu, dann wäre mein Traum­mo­tiv per­fekt
Bild #18 — Ein Jum­bo Jet fliegt beim Start über uns hin­weg
Bild #19 — Ich staune immer wieder, solch ein Stück Met­all fliegen zu sehen
Bild #20 — Mit diesem Birken­bild geht der Spazier­gang zu ende

Ich hoffe, diese Bilder­serie mit diesem Kinoob­jek­tiv hat Euch gefall­en 🙂

Kam­era: Fuji­film X‑A1
Objek­tiv: #193 Carl Zeiss Jena Kipronar 1,9 90mm adap­tiert an selb­st gedruck­tem M42 short Adapter.

Aufrufe: 116

12 Anmerkungen zu “Mit einem Kinoobjektiv unterwegs (3)”

  1. Lieber Bern­hard,

    wieder eine tolle Rei­he mit vie­len schö­nen Auf­nah­men. Wobei mir die von den Flugzeu­gen beson­ders gut gefall­en.

    Liebe Grüße
    Jut­ta

    1. Liebe Jut­ta,

      ich bin froh das Flugzeug halb­wegs scharf abge­bildet zu haben. Ich habe vorher so grob die Ent­fer­nung eingestellt die das Flugzeug unge­fähr über mir haben würde und dann auf den Flieger gewartet. Hätte auch total schief gehen kön­nen.

      Das ist halt ein Nachteil, wenn man keinen Aut­o­fokus hat. Dann heißt es kreativ zu wer­den.

      LG Bern­hard

  2. Hal­lo Bern­hard,
    mir gefall­en die Num­mern 13 und 14 beson­ders gut. Da stört mich die Unschärfe gar nicht mal so sehr. Aber ich bin ja auch nicht Mata Hari. Hat­te die über­haupt schon eine Kam­era? Ver­mut­lich waren die damals noch viel zu groß zum Spi­onieren.
    Liebe Grüße — Elke (Main­za­uber)

  3. Lieber Bern­hard,
    Tolle Bilder, beson­ders die Num­mern 13 und 19.
    Ja, mit so ein Boe­ing haben Pieter und ich so etwa 1.500,000 Meilen in die Luft gehangen.
    Die Luft ‘wiegt’ auch und deswe­gen wer­den wir da oben so toll getra­gen.
    In unsere Arbeit gibt es die Berech­nun­gen über Luft­be­we­gung, meis­ten denken nie daran. In Méx­i­co City, ein der höch­sten Flughafen der Welt, ist die Luft ganz dünn (weniger Mol­e­cules) und daher geringer Tragfähigkeit und deswe­gen wird immer das total Gewicht angepasst an die Sit­u­a­tion.
    Lieber Gruß,
    Mari­ette

    1. Liebe Mari­ette,

      schön, dass Du wieder vor­beis­chaust 🙂

      Mit einem Jum­bo Jet bin ich noch nie geflo­gen und die Chan­cen werde immer geringer, da diese als Pas­sagier­maschienen ger­ade über­all aus­ge­mustert wer­den. 🙁

      Mir ist das physikalis­che Prinzip des Fliegens schon klar, aber wenn da solch ein Riese mit eini­gen hun­dert Ton­nen anger­auscht kommt, ist das doch immer wieder beein­druck­end.

      Habe einen guten Start in die neue Woche

      LG Bern­hard

  4. Ich finde das wirk­lich faszinierend, was Du aus diesem Objek­tiv her­ausholst und wie Du seine Möglichkeit­en bei der Bildgestal­tung nutzt.
    Da kann ich nur den Hut ziehen!

    1. Lieber Wil­helm,

      nun übertreib­st Du aber gewaltig 🙂 Ich sehe über­all nur Schwach­punk­te, die man in der Bildgestal­tung verbessern kön­nte.

      Ich wün­sche Dir einen guten Wochen­start

      LG Bern­hard

    1. Hal­lo Abby,

      das macht für mich immer wieder den Reiz aus, ein Motiv passend zu den “Mack­en” des Objek­tivs zu find­en.

      Habe noch einen schö­nen Son­nta­gnach­mit­tag

      LG Bern­hard

  5. Wie die rotrock­enden Gestelle doch her­vorstechen!!!👏😊
    Ja, rot was, das stimmt, und manch­mal ist es aber auch ger­ade bei Rot­tö­nen schwierig, den Farbton natur­ge­treu einz­u­fan­gen.

    Naturschö­nen Son­ntag!
    Lieb­gruß,
    Tiger
    🐯

    1. Liebe Rita,

      ja, die roten Farbtöne sind man­chaml ziem­lich ver­trackt. Ganz schlimm ist das bei den Foveon Sen­soren.

      Ich wün­sche Dir einen eben­so schö­nen Son­ntag

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.