Täglich ein Bild – 16.02.2022 – 47.Tag – Bild #47 — pingpongpeng #13| Der Löwe und die drei Farben | Schlitzblende | Altglasfotografie

Last Updated on 20. Februar 2022 by Der Löwe

Heute gibt es wieder eine Kombipost ..

Fangen wir wie üblich mit Buchalovs Antwortbild an:

pingpongpeng #13 – Buchalovs Vorgabe

Buchalov sagt zu seinem Bild: „Drei Farben waren mir wichtig. Und damit verbunden drei Dinge, auf denen sie sich manifestieren: eine blaue Plastikflasche, eine rote Vase und eine graue, kleine Papier-Faltarbeit, „Himmel und Hölle“ genannt. Die Farben sollen mit dem Ausgangsbild vom Löwen korrespondieren, weil sie ihm dort ins Auge sprangen. Die drei Dinge standen nicht so zufällig auf dem Tisch, sondern wurden arrangiert, inszeniert. Vielleicht sind sie sogar ein Stillleben.“

Was soll nun der Löwe dazu sagen?

Buntheit ist schon mal gut … Eine gewisse Schärfe ist vorhanden … das hatten meine Leser beim letzten Kombipost moniert, unscharf und verrauscht … das darf diesmal nicht passieren … Altpapier lag bei mir nicht rum … arrangieren, nee viel zu planvoll … die Natur darf Regie führen … nur es regnet … soll da der Löwe wirklich raus … hilft alles nichts … Winterpelz angezogen und dann löwenmutig nach draußen … dreifarbig … scharf … nicht verrauscht … gar nicht so einfach … ah da, meine Primelchen … wild und ungezähmt … schau an drei Farben … Lila … gelb … grün … alles pur Natur … oh, Belichtung bei einer Sekunde … wie üblich kein Stativ dabei … Also Kamera auf den Boden gelegt … Wasserdichtheitstest inclusive … zwei Bilder für die Katz … miau … aber dann, jupp das ist es …

Bildmotiv: „Natürliche Dreifarbigkeit“

pingpongpeng #13 – Des Löwen Antwort

Also schärfer gings einfach nicht mehr … Die Unschärfe rührt zum größten Teil von der Beugungsunschärfe her.

Weitere bunte Bilder außer Konkurenz:

Bild #47a/#13a – Zu viel Unschärfe …
Bild #47b/#13b – Zu wenig Farbe …
Bild #47c/#13c – Quadratischer Zuschnitt und gespiegelt …

Nun dürft Ihr urteilen :-)

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: #142 Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Schlitzblende

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Links:

Vorgänger: pingpongpeng | Foto #12 und #13 | Buchalov und die drei Dinge | Schlitzblende | Altglasfotografie

Nachfolger: Fotoprojekt „pingpongpeng“ | photo #14 und #15 | Buchalov und die grünen Salatblätter | Schlitzblende | Altglasfotografie

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng


Wer macht bei dieser 365-Tage Herausforderung ebenfalls mit?

Wie es dazu kam: Wer möchte mitmachen? — Täglich ein aktuelles Bild 2022

30 Comments

  1. Lieber Bernhard,
    mich hat heute die Vorgabe begeistert, weil ich schon ewig kein „Himmel und Hölle“ mehr gefaltet habe. Das muss ich mal wieder machen. Ganz schön wetterfest bist du. Ich habe heute einfach durchs geöffnete Küchenfenster fotografiert ;-)
    Herzliche Grüße – Elke

  2. Und schon sind es etliche Schneeglöckchen, lieber Bernhard. So schnell kann es gehen. Ich bin heute schön drinnen geblieben :-)
    Herzlich, do

    1. Jupp, lange ist es her … kenne es unter einem anderen Namen … der mir aber auch nicht einfällt :-D liebe Jutta

      LG Bernhard

  3. Himmel und Hölle, was für eine zeitlich vergrabene Erinnerung. Toll!
    Ob ich’s noch hinkriege? Also Schiffchen und Kraniche kann ich, aber dies 🦁👅
    löwenmäulchenähnliche Faltspiel … 🤔
    ;-D
    Liebgruß
    Diega
    🐯

      1. Och, wieso? So ein zartes Pfötchen 😁 … natürlich nur zum angucken, nicht zum zubeißen! Bestenfalls ein Hand- äh Pfotenküßchen🤣

        Stell Dir vor…nach dem Lied…
        🎶Küß die Pfot‘ gnäd’ger Tiger,
        la la …. lala …. irgendwas Sieger

        oder so ähnlich

        😁😬

  4. Auch verhuschte Bilder haben ihren Reiz, wie das letzte Bild der Schneeglöckchen wunderbar zeigt.
    Die Dreifarbigkeit der Primeln sind klar und scharf, aber sind sie deswegen reizvoll?

    1. Lieber Ulli,

      zuerst einmal ein herzliche Willkommen auf meinem experimentell schrägen Fotoblog :-D

      Man muss sich darauf einlassen können auf diese Reize :-D Ich möchte hier ja nicht übertreiben …

      LG Bernhard

  5. Lieber Bernhard!
    Freut mich, dass Du es trotz der widrigen Umstände geschafft hast: Deine Primeln gefallen. Ich bin angetan. Meine Frau war angetan. Was will man mir.

    Und wenn ich die Kommentare zu Deinem Post lese, dann ist es in erster Linie die Faltarbeit „Himmel und Hölle“, die Resonanz hervorruft. DAs ist schön. Und ein Beweis dafür, dass sinnliche Dinge uns besonders ansprechen, erst recht wenn sie mit Kindheitserinnerungen verbunden sind. Mir gefallen diese Kommentare wirklich sehr. Und das nicht nur, weil ich gerne falte.

    Auch die Kommentare zur Unschärfe habe ich mir durch den Kopf gehen lassen. Die Unschärfe in unseren Bildern stört mich mittlerweile kein bisschen mehr. Ich habe erkannt, dass sie ein gestalterisches Mittel sein kann, nicht muss, und als solches genügt sie den künstlerischen Kriterien, vielleicht nicht den fotografischen, aber Unschärfe hat ja auch in der herkömmlichen Fotografie ihre Funktion. Hinzukommt: die Schlitzblende ist, was die Schärfe anbelangt, nur eingeschränkt zu kontrollieren und damit erhöht sich das experimentelle Element beim Fotografieren. Das gefällt mir. Ich würde auch mit einem defekten Objektiv fotografieren und schauen, was dabei rauskommt.
    Genug für heute.
    Alles Gute, schönen Abend noch,
    Gruß
    Jürgen

    1. Uff, lieber Jürgen,

      was für ein langer Kommentar, fast schon ein Roman (für meine Verhältnisse)

      Ja, über die Kommentare erfährt man viel über den anderen. Ich versuche hier jeden Kommentar zu beantworten aber auch einen Gegenbesuch mit Kommentar zu machen …

      Mit der Unschärfe kam ich zuerst bei den Freistellungen mit Offenblende in Kontakt, dann wurde viel experimentiert, selber gebastelt, usw …

      Mit der Zeit lerne ich mit der Schlitzblende etwas scharf einzustellen, aber dann ist meistens der Effekt nicht der, den ich mir wünsche … Es kommt vor allem auf dem Hintergrund an … siehe Schneeglöcklein..

      Ach mit defekten Objektiven habe ich auch schon experimentiert, schau mal hier:https://deramateurphotograph.de/tag/303/

      LG Bernhard

      1. Habe mir die Seiten angeschaut: toll. ich glaube, ich muss mir auch mal so etwas zulegen. Für einen Euro.
        Gruss Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:bye:  :good:  :negative:  :scratch:  :wacko:  :yahoo:  B-)  :heart:  :rose:  :-)  :whistle:  :yes:  :cry:  :mail:  :-(  :unsure:  ;-) 
 

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

%d Bloggern gefällt das: