Archiv für den Monat: August 2020

August 2020 hier auf Der Amateur Photograph

Der August 2020 war bish­er mein pro­duk­tivster Monat hier auf meinem Blog. Daher eine kleine Sta­tisik vor allem für mich, vielle­icht inter­essierte es aber auch den einen oder anderen.

Anzahl Beiträge (incl. diesen hier):  180
Benutzerkom­mentare: ca. 318
Besuch­er: 1514
Seit­e­naufrufe: 3964
Neue Fol­low­er: 81
Top­seite: Bern­hards Linksamm­lung mit 88 Besuch­ern und 113 Seitenaufrufe
Ver­weise: 100 Besuch­er kamen über Google.com

So, nun muss ich mal Quer­lüften, dass der Eigen­lob­duft verschwindet 😀

Aufrufe: 268

Bild der Woche #35 (KW35/2020) – Hölderlintum mal hoch mal quer

Let­zte Woche ging es wieder ein­mal nach Tübin­gen um etwas zu erledi­gen, dabei durfte natür­liche eine Kam­era nicht fehlen 🙂

Bild #1 — Der Hölder­lin­turm in Hochfor­mat, wobei mir die Trauer­weite fast mehr gefällt

Bild der Woche #35 (KW35/2020) – Hölder­lin­tum mal hoch mal quer weit­er­lesen

Aufrufe: 258

Das Beste aus einem mißlungenem Bild machen

Nor­maler­weise lösche ich mißlun­gene Bilder sofort, das Regen­weter hat mich dazu ver­leit­et, das Bild durch die dig­i­tale Dunkelka­mer zu jagen und zu schauen, was dabei rauskommt. Hier das Ergebnis:

Bild #1

Nun das von mir als Vor­lage genomme “Superduper­Bild” 🙂

Das Beste aus einem mißlun­genem Bild machen weit­er­lesen

Aufrufe: 250

Interessante Einblicke durch die Infrarotfotografie

Bild #1 Mein Mutan­ten­tu­ja war halb im Schat­ten (links an dem dun­klen Bere­ich zu sehen), der grüne Bere­ich der Blät­ter ist im Son­nen­licht wie üblich weiß (Reflek­tion des Infrarotlicht­es), die gel­ben Bere­iche ohne Cloro­phyl sind dage­gen dunkel, das Infrarotlicht wird resor­biert. Das führt daszu, dass diese Blät­ter regel­recht ver­bren­nen und dann absterben.

Der Mutan­ten­tu­ja sieht im nor­malen Licht­sprek­trum so aus: Siehe Bild #1 in dem Beitrag

Diese Muta­tion kann nur veg­e­ta­tiv ver­mehrt wer­den und nicht über Samen. D.h. wenn Ihr solch einen Gleb/Grünen Tuja sehen soll­tet, diese stam­men alle von ein­er zufäl­li­gen Muta­tion eine Tujabaumes ab. Da hat ein­er richtig reagiert und diesen Tuja veg­e­ta­tiv (über abeschit­tene Set­zlinge) ver­mehrt. In der freien Natur würde diese Muta­tion aussterben.

Inter­es­sante Ein­blicke durch die Infrarot­fo­tografie weit­er­lesen

Aufrufe: 298

Ich finde, dass ist eine Schande

Die Men­schen sind zu faul zum Bück­en, lassen das Obst ein­fach auf dem Boden ver­faulen und kaufen sich stattdessen Äpfel aus Neusee­land im Super­mark. Ein­fach nur zum Kopfschütteln.

Liebe junge Mitleser und Mitle­serin­nen, mit dem Bück­en begin­nt Fri­day for future oder ein­fach zu faul für das Klima?

Bild #1 Solch schöne Äpfel liegen zu Hauf herum und nie­man sam­melt diese auf

Ich finde, dass ist eine Schande weit­er­lesen

Aufrufe: 312

Streetfotografie im Jahre 1898

Das fol­gende Bild habe ich aus einem alten Foto­buch aus dem Jahre 1898 entnommen.

Bild #1 Das war damals eine der besseren Straßen — Wir wür­den heute eine Matsch- und Schla­gloch­piste dazu sagen

Was mir an diesem Bild gefällt, ist die Lin­ien­führung der Straße und der Bil­dauf­bau ins­ge­sammt. Man kann von solchen alten Fotografien sehr viel über den Bil­dauf­bau lernen.

Street­fo­tografie im Jahre 1898 weit­er­lesen

Aufrufe: 263

B500 (Schwarzwaldhochstraße) – Schliffkopf – Hornisgrinde (19)

Zwei Entwick­lungs­beispiele, welche Bild spricht Euch mehr an?

Bild #1 Weißpunkt auf das “schat­tige Grün” gelegt — Das Bild ist irgend­wo an der B500 aufgenom­men worden

B500 (Schwarzwald­hochstraße) – Schlif­fkopf – Hor­nisgrinde (19) weit­er­lesen

Aufrufe: 244

Gemsteltal (6)

Bild #1 Bern­hards Gem­s­tel Alp — Ob ich da als Namenspa­tron eine Brotzeit umson­st bekomme?

Der Sen­sor der Sony NEX 7 mag abso­lut keine schräg ein­fal­l­en­den Lich­strahlen. Recht ist das Ergeb­nis ein magenta­far­ben­er Stich auf der anderen Seite oben geht es ab ins Grüne. Grrr. Andere Son­soren sind da nicht so empfindlich.

Gem­steltal (6) weit­er­lesen

Aufrufe: 267

Alte Anzeigen (1)

Eine Anzeige aus ein­er Zeitschrift, erschienen im Jahre 1904

Eine Zeit lang habe ich gün­stig solche defek­ten Kam­eras aufgekauft, die Objek­tive ent­nom­men und teil­weise schon adaptiert.

Mich reizt es, alte, unvergütete, nicht für Farbe berech­nete Objek­tive an mod­er­nen Dig­italk­a­m­eras wieder zu Ehren kom­men zu lassen. Eigentlich total ver­rückt aber die optis­chen Geset­ze gel­ten auch für diese Objek­tive. Das ist meine Art des Upcylings.

Upcy­cling ist das wiederver­wen­den von alten Din­gen in der heuti­gen Welt.

Alte Anzeigen (1) weit­er­lesen

Aufrufe: 271

Gemsteltal (5)

Bild #1 Berge

Der Kon­trastum­fang in diesem Bild ist schon extrem. Ich habe so gut es ging die Tiefen ange­hoben und die Lichter abge­dunkelt. Wenn man Zeit gehabt hätte, hätte man einen ND-Ver­laufs­fil­ter­fil­ter einiges machen können.

Aber wie heißt es so schön bei den Kindern: Hätte hätte Fahrradkette 🙂

Gem­steltal (5) weit­er­lesen

Aufrufe: 279

Übersicht über meine mit 3D-Druckapater adaptierten Objektive und welche noch auf die Adaption warten

Ich weiß nicht, ob ich diese Bilder hier schon ein­mal gezeigt habe.

Bild #1 Meine mit­tels 3D gedruck­ten Adaptern adap­tierten Objek­tive. Das Bild ist vor ca 3 Jahre ent­standen, seit­dem ruht mein 3D-Druck­er … Lei­der sind einige Adap­tio­nen nicht mehr am Leben (Teile sind zerbrochen)

Diese Objek­tive warten noch adap­tiert zu wer­den, inzwis­chen sind es ein paar mehr (eine kleine Untertreibung 🙂 ):

Über­sicht über meine mit 3D-Druck­a­p­a­ter adap­tierten Objek­tive und welche noch auf die Adap­tion warten weit­er­lesen

Aufrufe: 290