Das Beste aus einem mißlungenem Bild machen

Nor­maler­weise lösche ich mißlun­gene Bilder sofort, das Regen­weter hat mich dazu ver­leit­et, das Bild durch die dig­i­tale Dunkelka­mer zu jagen und zu schauen, was dabei rauskommt. Hier das Ergebnis:

Bild #1

Nun das von mir als Vor­lage genomme “Superduper­Bild” 🙂

Bild #2 Das JPG unbear­beit­et — Eigen­lich der ide­ale Löschkan­di­dat 🙂  Ich hat­te aus Verse­hen auf den Aus­lös­er gedrückt, nichts ist schar­fgestellt. Tausend­mal gefühlt passiert, immer gelöscht aber heute nicht .…

Kam­era: Olym­pus OM‑D E‑M10II
Objek­tiv: #153 Goerz Frontar f11 105mm mit­tels mit 3D Druck­er aus­ge­druck­tenm Adapter auf M42 adaptiert

Aufrufe: 251

2 Gedanken zu „Das Beste aus einem mißlungenem Bild machen

  1. Guten Mor­gen Bernhard,
    das ist ja mod­erne Kun­st gewor­den, ich finde es richtig gut und als Vor­lage für ein gemaltes Bild
    super.
    Liebe Grüße Eva

    1. Liebe Eva,

      schön, dass Dir dieses Bild gefällt. Mir haben let­z­tendlich die ver­schiede­nen Far­ben und die Struk­tur gefallen.

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.