Spiegeltele

Kleine Fotoserie: Ein Jungfalke lernt das selbstständige Fressen (12) — Ende der Serie

Mit den fol­gen­den 2 Bildern geht die Jung­falkenserie zu Ende. Ich hoffe diese hat Euch gefallen.

#34 Hur­ra, das erste selb­st­gezupfte Fleis­chstückchen ist im Schn­abel. So lieber Jung­falke, nun weißt Du es, wie es geht.

Das Abschieds­fo­to:

Weit­er­lesen »Kleine Foto­serie: Ein Jung­falke lernt das selb­st­ständi­ge Fressen (12) — Ende der Serie

Aufrufe: 164

Kleine Fotoserie: Ein Jungfalke lernt das selbstständige Fressen (1)

Bei uns in der Gegend hat ein Falken­paar bebrütet und zieht ger­ade einen Jungvo­gel groß. Gestern sah ich diesen auf dem Dach ein­er Fir­ma unserem Haus gegenüber. Es sah nicht so aus, als ob er gle­ich wegfliegen würde. Also ins Haus gegan­gen eine MFT Kam­era (2‑facher Crop­fak­tor) und das 500m Viv­i­tar Spiegel­tele genom­men. Damit hat­te ich ein den Bil­dauschnitt eines 1000mm Tele für das Kleinbild.

Der Winkel zum Fotografieren war sehr ungün­stig, auch war es nicht ein­fach exakt zu fokussieren. Daher bitte ich jet­zt schon im Voraus das eine oder andere unscharfe Bild zu entschuldigen. Mir geht es mehr um die Foto­serie und den Anmerkungen.

Die Bilder habe ich noch ein­mal im 2:1 For­mat um ca. den Fak­tor 2 aus­geschnit­ten, das ergibt dann den Ein­druck eines 2000 mm Objek­tivs für das Kleinblid.

So genug der Vorrede, nun kom­men die ersten 3 Bilder.

#1 Hier unser Jung­falke im Hin­ter­grund liegt eines der Eltern­vögel und schaut ein­fach zu, was der Fil­ius so mit dem Fut­ter macht.

Weit­er­lesen »Kleine Foto­serie: Ein Jung­falke lernt das selb­st­ständi­ge Fressen (1)

Aufrufe: 99

Kirchturm zu Mittelstadt

Da diese Woche die Heizungs­bauer im Haus hat­te, kon­nte ich den Blog nicht wie gewohnt bedienen.

#1 Irgend etwas stimmt mit der Schäfenebe nicht. Am unteren Rand sind die Ziegel des Daches scharf abge­bildet, aber der Uhrzeiger ist unscharf. Vielle­icht sollte ich mal zum Optiker 🙂

Weit­er­lesen »Kirch­turm zu Mittelstadt

Aufrufe: 124

Olle Hansens Haus

#1 Mit dem Spiegel­tele kann ich Olle Hansens Haus ganz nah auf die Pelle rücken

Da Michael immer wieder dieses, inzwis­chen bekan­nte, Haus als Olle Hansens Haus beze­ich­nete, habe ich diesen Begriff als Titel gewählt 🙂

Und nein, ich kon­nte den Kamin nicht vorher anfeuern.

Weit­er­lesen »Olle Hansens Haus

Aufrufe: 99

Tierschreck

#1 Als Hase oder Reh würde ich einen weit­en Bogen um dieses “Gebäude” machen …

Rechts oben auf ca halb drei sieht man einen Kringel. Ich hat­te zuerst gedacht, dass ist Staub im Spiegel­tele, nein, Staub auf dem Sen­sor wird mit einem Spiegel­tele zu einem Staubdonut 🙂

Weit­er­lesen »Tier­schreck

Aufrufe: 67

Unedlichkeitstest incl. Sensordreck

Mit den fol­gen­den zwei Bilder habe ich ver­sucht einen Ein­druck zu ver­schaf­fen, wie ein Spiegel­tele sich bei Motiv­en in einiger Ent­fer­nung ver­hält, was ja der eigentliche Zweck solch ein­er Bren­nweite ist.

#1 Die Bäume am Hro­zont sind ca 15 km ent­fer­nt, die davor ca 3 km. Da sieht man schön, wie ein Tele die Ent­fer­nun­gen zusammenstaucht.

Weit­er­lesen »Unedlichkeit­stest incl. Sensordreck

Aufrufe: 107