Olle Hansens Haus

#1 Mit dem Spiegeltele kann ich Olle Hansens Haus ganz nah auf die Pelle rücken

Da Michael immer wieder dieses, inzwischen bekannte, Haus als Olle Hansens Haus bezeichnete, habe ich diesen Begriff als Titel gewählt 🙂

Und nein, ich konnte den Kamin nicht vorher anfeuern.

Weiterlesen … Olle Hansens Haus

Tierschreck

#1 Als Hase oder Reh würde ich einen weiten Bogen um dieses “Gebäude” machen …

Rechts oben auf ca halb drei sieht man einen Kringel. Ich hatte zuerst gedacht, dass ist Staub im Spiegeltele, nein, Staub auf dem Sensor wird mit einem Spiegeltele zu einem Staubdonut 🙂

Weiterlesen … Tierschreck

Bild der Woche #22 (KW22/2020) – Freigestelltes Gras

#1 Keine Donuts im Bokeh, daher würde man nicht auf ein Spiegeltele tippen.

Weiterlesen … Bild der Woche #22 (KW22/2020) – Freigestelltes Gras

Unedlichkeitstest incl. Sensordreck

Mit den folgenden zwei Bilder habe ich versucht einen Eindruck zu verschaffen, wie ein Spiegeltele sich bei Motiven in einiger Entfernung verhält, was ja der eigentliche Zweck solch einer Brennweite ist.

#1 Die Bäume am Hrozont sind ca 15 km entfernt, die davor ca 3 km. Da sieht man schön, wie ein Tele die Entfernungen zusammenstaucht.

Weiterlesen … Unedlichkeitstest incl. Sensordreck

Bild der Woche #21 (KW21/2020) – Zwiebelschalenbaby

#1 Beim Lesen im Garten ist mein Blick auf diese Zwiebel gefallen. Die alte Zwiebelhülle steckt noch oben auf dem jungen Zwiebeltrieb. Wie bei einem Kücken und der Eierschale. Für mich das Bild der Woche

Weiterlesen … Bild der Woche #21 (KW21/2020) – Zwiebelschalenbaby

Ein anderes Spiegeltele an der Pentax Q

Wie es aussieht war mein erstes Spiegeltele an der Pentaq Q defekt, wie die ersten Bilder mit einem anderen Spiegeltele andeuten.

#1 Gänseblümchen

Weiterlesen … Ein anderes Spiegeltele an der Pentax Q

Spiegeltele und Pentax Q – Nur eine Spielerei

Eines vorweg: Bitte nicht schlagen 🙂  Mich hat es gereizt das Soligor Spiegeltele an eine Pentax Q zu schnallen. Ich weiß, das ist eine verrückte Idee. Das Ergebnis ist desolat absolut nicht praxistauglich, aber schaut selber.

#1 In der Regel kamen solche Bilder heraus, und dieses ist eines der guten davon 🙁

Also Scharfstellen ist ein Glückspiel. Alleine das Umkehrspiel des Fokusmechanismus treibt einem in die Verzweiflung. Berührt man das Stativ ist das Motiv verschwunden.

Weiterlesen … Spiegeltele und Pentax Q – Nur eine Spielerei