Selbstgebaute Lochblende (DIY pinhole) (2)

Anscheinend hatte ich das Loch zu groß gemacht, zumindestens für das “zufällig” gewählte Auflagemaß. So wollte ich einfach mal wissen, was passiert, wenn man mehrere Löcher in die Lochblende macht.

Das Ergebnis sah dann so aus:

#2 7 Löcher und das nicht mal mittig, ups

Na dann schauen wir mal was da rauskam:

„Selbstgebaute Lochblende (DIY pinhole) (2)“ weiterlesen

Selbstgebaute Lochblende (DIY pinhole) (1)

Musste einfach wieder einmal was verrücktes machen. Also habe ich mir ein Stück Alufolie genommen und diese um das Bajonett einer Sony A7r gewickelt und ein kleines Loch mit einer Nadel reingestochen, damit habe ich einige Versuche gemacht. Um die Länge des Beitrags ein wenig zu begrenzen, habe ich diesen in einzelne Beiträge aufgeteilt.

#1 Hier habe ich die Alufolie vor einem Zwichenring gespannt

Jeder kann dieses Experiment nachmachen, kostet nichts und macht Spaß. Alle Bilder sind aus der Hand gemacht, dazu habe ich die ISO auf ca ISO 1000 hochgezogen.

Nun die Ergebnisse von diesem Versuch:

„Selbstgebaute Lochblende (DIY pinhole) (1)“ weiterlesen

#273 Porst Weitwinkel f3.5 35mm – Digitaler Dienstag

Jutta hat jeden Dienstag einen Fotowettbewerb für digitale Dunkelkammerkünster, er wird  “Der DigitalArt -Dienstag” genannt.

Mein Ergebnis:

#1 Mal wieder ein neonfarbenes psychodelisches Ergebnis

Das Ausgangsbild:

„#273 Porst Weitwinkel f3.5 35mm – Digitaler Dienstag“ weiterlesen

#281 Auto Revuetar f2.8 50mm – Erste Gehversuche mit der Fujifilm X-T20

Es hat mal wieder in den Fingern gegribbelt, ich wollte unbeding Bilder mit Altglas mit dem X-Trans CMOS von Fujifilm machen. Nach einigen Überlegungen fiel die Wahl auf die Fujifilm X-T20 (nur den Body). Sie hat schon die 24 MBit Version des besagten Sensors. Da ich die Kamera nur für die Adaption von Altglas verwende, benötige ich die ganzen Autofokusfunktonen der neueren Modelle nicht.

Gestern gab es die ersten Gehversuche mit der Kamera, das Objektiv war zufällig gewählt, weil es gerade vor der Nase lag.

Das erste Bild ist ein Landschaftsbild:

#1 Blick auf den Jusi.

Übrigens hat Eduard Mörike den Albtrauf der Schwäbischen Alb als Blaue Berge bezeichnet, im obrigen Bild kann man das gut erkennen.

Als zweites Bild eine Nahaufnahme mit Offenblende:

„#281 Auto Revuetar f2.8 50mm – Erste Gehversuche mit der Fujifilm X-T20“ weiterlesen

#281 Auto Revuetar f2.8 50mm – Kürbis

Mit einem neuen (gebrauchten) Objektiv und einer neuen gebrauchten Systemkamera musste der Kürbis in unserem Garten als Fotomotiv herhalten.

Alle Bilder sind mit Offenblende (f2.8) entstanden. Einige Bilder sind leicht beschnitten.

#1 Kürbisblüte

Das Bokeh des Objektivs scheint gar nicht so schlecht zu sein. Das Objektiv hat nur 1 € gekostet. (Ist aber nicht im Rahmen des 1€-Projektes gekauft worden)

Was aus solch einer Blüte wird, sieht man im nächsten Bild:

„#281 Auto Revuetar f2.8 50mm – Kürbis“ weiterlesen

Das Aussterben der kleinen Sensorformate bei DSLR und Systemkameras

Ist es Euch auch schon aufgefallen, dass immer mehr Kameras mit Wechseloptiken und kleinem Sensorformate “aussterben”?

Hier meine Auflistung, angefangen von den kleinsten Sensoren:

  • Pentax Q/Q10 1/2,3“ Sensor (Cropfaktor 5,33)
  • Pentax Q7/S1 1/1.7″ Sensor (Cropfaktor 4,65)
  • Samsung NX mini 1″-BSI-CMOS-Sensor (Cropfaktor 2,7)
  • Nikon 1 1″ Sensor (Cropfaktor 2,73)
  • Foveon X3 (SD9+SD10) Sensoren (Cropfaktor ca. 1,6)
  • Foveon-Sensor APS-C SD1m (Cropfaktor 1,5)
  • APS-H Sensor (Cropfaktor 1,3) — Gibt es noch “neue Kameras” mit diesem Format?

Auf der roten Liste der “aussterbenden” Sensoren sind:

  • Foveon APS-C Sigma SD quattro
  • Fovenon APS-H Sigma SD quattro H

Welche Sensorformate wird es “dämnachst” treffen?

  • APS-C
  • MFT/m43

Ich bin nun selber erstaunt, wieviele Sonsorformate in den letzten Jahren vom Markt verschwunden sind.

Wenn ich etwas in der Auflistung übersehen habe, einfach im Kommentar ergänzen.

Huawai P20 – Starkregen

Jutta hat jeden Dienstag einen Fotowettbewerb für digitale Dunkelkammerkünster, er wird  “Der DigitalArt -Dienstag” genannt.

Aus aktuellem Anlass ein Foto von einem heftigen orstfesten Gewitter. Zum Glück hatte ich im Frühjahr die Regenrückschlagklappe eingebaut gehabt. Hat alles funktioniert, ansonsten hätte ich 20 cm Wasser im Keller gehabt.

Die Nachbarn kamen nicht so glimpflich davon. 🙁

Mein Ergebnis:

#1 Starkregen

Hier das Ausgangsbild:

„Huawai P20 – Starkregen“ weiterlesen

Huawai P20 – Der Absinth ist schuld

Jutta hat jeden Dienstag einen Fotowettbewerb für digitale Dunkelkammerkünster, er wird  “Der DigitalArt -Dienstag” genannt.

Mein Ergebnis:

#1 Wenn man in Tübingen zu tief ins Absinthglas schaut kann das hier rauskommen

Hier das Ausgangsbild:

„Huawai P20 – Der Absinth ist schuld“ weiterlesen