Mit einem Klebeobjektiv unterwegs (1)

Ursprünglich sollte der Titel “Mit einem nabäbb­ta Objek­tiv unter­wegs” heißen, aber damit hät­ten die Nichtschwäbis­chen Leser nichts anfan­gen kön­nen. Im Rah­men meines 1€ Pro­jek­ts hat­te ich eine bikon­vexe Linse für 2,55 € incl. Pro­to erwor­ben. Dieses wollte ich mal schnell adap­tieren, war gar nicht so ein­fach, näheres dazu weit­er unten im Beitrag.

Das gebäbbte Objek­tiv kön­nt Ihr weit­er unten “bewun­dern” (Bild #2 und Bild #3). Das Objek­tiv existiert so nicht mehr.

Risiken und Neben­wirkun­gen: Beim Betra­cht­en der Bilder kön­nen Schwindel­ge­füh­le aus­gelöst wer­den. Betra­cht­en auf eigene Gefahr 😀 Das nur für die extrem Empfindlichen.

Ins­ge­samt sind es heute 8 Bilder.

Bild #1 — Fan­gen wir mal ganz harm­los an. Diesen Solitär­baum ken­nt Ihr ja schon

Wenn ich mir noch ein­mal dieses Bild anschaue, schätze ich die Bild­wirkung wie ein 20 mm Objek­tiv am Klein­bild. Ich habe eine pro­vi­sorische Blende vor der Linse anbrin­gen müssen, damit über­haupt etwas Schärfe in das Bild kommt. Daher zeige ich Euch gle­ich zu Beginn mein Bastelobjektiv.

Weit­er­lesen … Mit einem Kle­beob­jek­tiv unter­wegs (1)

Unterwegs mit einer DIY 20ct Linse aus dem 1€ Projekt (6)

Wie ver­sprochen nun der zweite Teil von meinem 20ct-Selbstbauobjektiv.

Bild #11 — So lange solche schöne Äpfel am Baum hän­gen, muss ich diese ein­fach fotografieren.

Man kön­nte meinen, dass einige Äpfel nächträglich ins Bild einge­set­zt wur­den.  Das sieht man am fol­gen­den Ausschnitt:

Weit­er­lesen … Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Pro­jekt (6)

Unterwegs mit einer DIY 20ct Linse aus dem 1€ Projekt (5)

Beim Aufräu­men ist mir wieder die adap­tierte 20ct Linse in die Hände gefall­en, die ich hier 2019 (Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Projekt(x) ) schon ein­mal vorgestellt hat­te. Eigentlich habe ich mit der Adap­tion ein Selb­st­bauob­jek­tiv erstellt, im Blog­beitrag Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Pro­jekt (1) hat­te ich gezeigt, wie ich dabei vorge­gan­gen bin.

Einen kleinen Unter­schied gab es allerd­ings zu damals, ich hat­te für die Bilder mit der Sony NEX 5N die Linse um 180° gedreht. Nicht die plane Seite des Objek­tivs zeigt nach vorne son­dern die kon­vexe (gewölbte) Seite zeigte nach vorne. In diesem Beitrag werde ich den ersten Teil der Bilder zeigen (10 Stück) und in einem zweit­en Teil den Rest.

Bild #1 — An diesem Straßen­ver­lauf habe ich ger­ade einen Nar­ren gefressen.

 

Weit­er­lesen … Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Pro­jekt (5)

Optische Experimente (3)

Ich habe eine Acryl­gals- Linse mit Bren­nweite 106mm, +9,4 Diop­trien, plankon­vex und 34,5 mm Durchmess­er genom­men und pro­vi­sorisch auf E‑Mount adap­tiert. Pro­vi­sorisch heißt, dass es dieses “Objek­tiv” so nicht mehr gibt.


Weit­er­lesen … Optis­che Exper­i­mente (3)

Optische Experimente (1)

Als Schwabe sam­melt sich immer so einiges an, das man ja noch gebrauchen kön­nte. Was war vorhanden:

  • Ein Objek­tiv­tubus ein­er Klapp­kam­era ohne Lin­sen aber mit  Blende . Der Ver­schluss wurde pro­vi­sorisch von außen blockiert
  • Eine 23mm Konkav-Kon­vexlinse, Bren­nweite unbekannt
  • Patafix

Das Ergeb­nis: 

Bilder mit dieser Kom­bi­na­tion: Weit­er­lesen … Optis­che Exper­i­mente (1)

Kleine Mohnkapsel mit Samen ganz groß

#1 Die Mohnkapsel misst im Durchmess­er ca. 0,4 cm. Die Samen erscheinen einem fast wie Staub

Die Schär­fen­tiefe mit dieser Kom­bi­na­tion bewegt sich im 1–2 mm Bere­ich. Mit der Stack­ingtech­nik kön­nte man sich­er etwas mehr “Schärfe” in das Bild brin­gen. Mal schauen ob ich aus einem Arduino, einem Schrittmo­tor und etwas Alu­mini­um solch einen Stack­ingschlit­ten basteln kann.

Weit­er­lesen … Kleine Mohnkapsel mit Samen ganz groß

Ich kann das Rumspielen nicht lassen — neuer Anlauf

Das erste Bild habe ich in der dig­i­tal­en Dunkelka­m­mer wohl total versem­melt. Daher ein neuer Anlauf.

#1 Ein weit­er­er Versuch 🙂

Weit­er­lesen … Ich kann das Rum­spie­len nicht lassen — neuer Anlauf

Was habe ich da für eine Mücke abgebildet?

#1 Das näch­ste Opfer war eine verblühte Klee­blüte, beim Kon­trol­lieren habe ich diese Mini­fliege ent­deckt, in natu­ra war diese ca. 1–1,5mm groß, mit dem nor­malen Auge fast nicht zu endeck­en. Nun meine Frage, welch eine Fliege ist das? Eine Frucht­fliege ist min­destens dreifach so groß.

Fokusieren ist mit dieser Linse nicht mehr möglich, man muss die gesamte Kam­era hin und her bewe­gen, bis das Motiv scharf im Such­er erscheint. Ok, ist mehr eine Spaßlins, die aber Spaß macht 🙂 mir zumindestens.

Weit­er­lesen … Was habe ich da für eine Mücke abge­bildet?

Ich kann das Rumspielen nicht lassen

Ich hat­te ein Vor­sat­zlinse mit +9,6 Diop­trien un 49mm Fil­ter­an­schluss rum­liegen, das Miran­da hat­te auch einen Fil­ter­an­schluss von 49mm, also was macht ein Spielkind, es pro­biert aus was passiert, wenn man bei­des zusammenschraubt.

#1 Das erste Opfer war eine halb verblühte Klee­blüte im Rasen. Ich habe Gam­ma bewußt run­terge­zo­gen damit das Weiß nicht so über­strahlt, daher ist das Bild dunkel geworden.

Wie Elke unten zu Recht anmerk­te, ist das Bild totaler Matsch, daher hier ein zweit­er Ver­such.

Weit­er­lesen … Ich kann das Rum­spie­len nicht lassen

Fotoprojekt Glaskugel und Digitaler Dienstag 18.02.2020

Dies­mal habe ich eine span­nende Kombination 🙂

Auf Fotow­elt von Brigitte gibt es bis zu 31.03.2020 das Foto­pro­jekt Glaskugel

Jut­ta  hat einen Fotowet­tbe­werb für dig­i­tale Dunkelka­m­merkün­ster, er wird  “Der Dig­i­ta­lArt ‑Dien­stag” genan­nt, man kann 2 Tage lang einstellen.

Zuerst ein­mal das Bild mit der Glaskugel. Da ich ger­ade an ein­er Bron­chi­tis laboriere und ich momen­tan nicht raus kann, musste das Schlam­per­mäp­pchen herhalten.

#1 Glaskugel vor Schlampermäppchen

Dann ist der Gaul mit mir durchge­gan­gen und ich habe die Glaskugel ein­fach vor das Bajonett gehal­ten, und geschaut, ob man solch eine Glaskugel auch als Objek­tiv ver­wen­den kann, man kann 🙂 . Hier der Beweis:

Weit­er­lesen … Foto­pro­jekt Glaskugel und Dig­i­taler Dien­stag 18.02.2020

#289 Rising Pinhole f250 20mm — Kloster Bebenhausen

Ange­fixt durch meine eige­nen DIY Pin­hole Exper­i­mente habe ich mir für den Gegen­wert ein­er Autowäsche ein “richtiges” Pin­hole Objek­tiv gekauft.

Die Kam­era hat­te ich auf einem kleinen 3‑Beinstativ geschraubt und dieses dann auf den Boden gestellt und den Aus­lös­er auf 2 Sekun­den Verzögerung eingestellt.

#1 Teil der Klosterkirche

Weit­er­lesen … #289 Ris­ing Pin­hole f250 20mm — Kloster Beben­hausen

Unterwegs mit einer DIY 20ct Linse aus dem 1€ Projekt (4)

So langsam kom­men wir wieder zum Aus­gangspunkt des kleinen mor­gentlichen Spazier­gangs zurück.

#8 Ein vio­lettes Blüm­lein zum Abschluss

Da auf dem Rück­weg die Sonne schräg von vorne geschienen hat, habe ich noch ein paar Dinge ausprobiert.

Weit­er­lesen … Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Pro­jekt (4)

Unterwegs mit einer DIY 20ct Linse aus dem 1€ Projekt (3)

Blüm­chen dür­fen auf keinen Fall fehlen 🙂

#4 Unbekan­ntes gelbes Blümlein

Lei­der gab es nicht all zu viel Blüm­lein­auswahl, so musste ich nehmen was am Weges­rand bunte Farb­tupfer in die Natur brachte

Weit­er­lesen … Unter­wegs mit ein­er DIY 20ct Linse aus dem 1€ Pro­jekt (3)

Selbstgebaute Lochblende (DIY pinhole) (2)

Anscheinend hat­te ich das Loch zu groß gemacht, zumin­destens für das “zufäl­lig” gewählte Auflage­maß. So wollte ich ein­fach mal wis­sen, was passiert, wenn man mehrere Löch­er in die Lochblende macht.

Das Ergeb­nis sah dann so aus:

#2 7 Löch­er und das nicht mal mit­tig, ups

Na dann schauen wir mal was da rauskam:

Weit­er­lesen … Selb­st­ge­baute Lochblende (DIY pin­hole) (2)