September 10, 2020

Ein Parasolpilz in meinem Garten? Myezel-Rita muss ran

Rita, ich hoffe Du ver­stehst meinen Humor 🙂  Da sucht man dauern im Wald nach Pilze und wo find­et man dann einen? Im eige­nen Garten!

Da das Objek­tiv eine geringe Schär­fen­tiefe hat, habe ich den Fokus­punkt auf ver­schiedene Stellen geset­zt, ich hoffe, das reicht zu ein­er Bes­tim­mung aus.

Bild #1 — Ganz nah an die Lamellen ran

Dann fol­gt der Stil:

Weit­er­lesen »Ein Para­solpilz in meinem Garten? Myezel-Rita muss ran

Aufrufe: 228

Durchgebrannt

  • von

Bei unserem über 24 Jahre alten Polo war die Rück­licht­birne defekt. Flugs aus­ge­tauscht, wollte ich diese nicht gle­ich wegschmeißen, son­dern den gebroch­enen Glüh­wen­del fotografieren. Dazu wollte ich ein Mikroskopob­jek­tiv ver­wen­den. In der Nor­mal­stel­lung habe ich kein Bild hin­bekom­men aber dafür ein kleines Reflektionskunstwerk.

Bild #1 — In Nor­mal­stel­lung gab es nur kun­stvolle Reflek­tio­nen 🙂 ups, was nun?

Hat­te schon an einen total­en Fehlka­uf gedacht, dann fiel mir ein, ich kön­nte ja das Objek­tiv in Ret­rostel­lung mon­tieren, das sah dann so aus:

Weit­er­lesen »Durchge­bran­nt

Aufrufe: 226

Einmal ums Schwenninger Moos herum (3)

Bild #1 — Die fehlen­den Nieder­schläge set­zten dem Schwen­ninger Moos arg zu, denn es wird nur von den Nieder­schlä­gen gespeißt. Die Neckar Quelle ver­mag es nicht den See zu fülle . Nor­maler­weise dürfte der Wasser­stand 35–40 cm höher liegen, dann wäre auch mehr Fläche mit Wass­er bedeckt.

Weit­er­lesen »Ein­mal ums Schwen­ninger Moos herum (3)

Aufrufe: 177

Einmal ums Schwenninger Moos herum (1)

Bild #1 — Das Schwen­ninger Moos zu Beginn des Rundweges

Die Vignettierung in den Eck­en rührt davon her, dass der Bild­kreis des Objek­tivs klein­er ist, als die Diag­o­nale des APS‑C Sen­sors. Das ergibt eine gewisse nos­tal­igse Note bei den Bildern :-).

Man muss dabei immer im Hin­terkopf behal­ten, dass diese Objek­tiv eigentlich nicht zum Fotografieren vorge­se­hen war, son­dern als Pro­jek­tion­sob­jek­tiv von 8mm bis 16mm Fil­men ver­wen­det wurde. Wenn das die Objek­tivkon­struk­teure damals gewusst hät­ten, was man mit diesen Objek­tiv­en so alles machen kann, sie hät­ten nur mit dem Kopf geschüttelt.

Weit­er­lesen »Ein­mal ums Schwen­ninger Moos herum (1)

Aufrufe: 221