Gassigehen mit einem unbekannten 1€ Nachtsichtobjektiv (2)

Die Gas­sirunde geht langsam dem Ende zu.

Bild #11 — Wilde Kirsche im Wald

Weit­er­lesen … Gas­sige­hen mit einem unbekan­nten 1€ Nacht­sich­to­b­jek­tiv (2)

Aufrufe: 444

Gassigehen mit einem unbekannten 1€ Nachtsichtobjektiv (1)

Ein erstes Bild mit diesem Objek­tiv gab es im Beitrag Bild der Woche #40 (KW40/2020) – Rot­er Apfel zu sehen.  Von diesem Objek­tiv kenne ich wed­er die Bren­nweite, Blendenöf­fung geschweige denn Her­steller.

Es ist wirk­lich ein unbekan­ntes Objek­tiv, ein Über­raschung­sei sozusagen 🙂  Da doch mehr Bilder als gedacht mit dem Objek­tiv ent­standen sind, habe ich den Beitrag ges­plit­tet. Heute wer­den die ersten 10 Bilder gezeigt.

Bild #1 — Der erst­beste Zaunpfahl musste als Freis­tel­lung­sob­jekt her­hal­ten

Weit­er­lesen … Gas­sige­hen mit einem unbekan­nten 1€ Nacht­sich­to­b­jek­tiv (1)

Aufrufe: 352

Bild der Woche #40 (KW40/2020) – Roter Apfel

Ich hat­te auf Risiko für 1€ auf ein Ange­bot mit Namen “Gehäuse für Nacht­sicht­geräte, Objek­tiv, Dou­bler ” geboten. Das Objk­tiv dazu hat­te ich dann auf die Olym­pus OM‑D E‑M5 adap­tiert. Das ging ganz ein­fach, da das Auflage­maß dem von M42 entsprach. Lei­der gibt es zu diesem Objek­tiv keine Blenden- und Bren­nwei­t­e­nangabe.

Das fol­gende Bild aus der Bilder­serie, die ich dem­nächst hier vorstellen möchte, für das Bild der Woche aus­gewählt wor­den.

Bild #1 — Dieser rote Apfel hing noch am Baum, die anderen waren größ­ten­teils schon herun­terge­fall­en.

Ich muss sagen, für ein Rump­fob­jek­tiv unbekan­nter Herkun­ft eigentlich ein ganz pass­ables Ergeb­nis. Die Schärfe in der Mitte ist sehr gut. Wie bei anderen Nachtisich­to­b­jek­tiv­en, die ich schon hier vorgestellt habe, nimmt die Schärfe zu den Rän­dern hin stark ab.

Weit­er­lesen … Bild der Woche #40 (KW40/2020) – Rot­er Apfel

Aufrufe: 374

Mit einem 1€-Objektiv in Tübingen unterwegs (3)

So, nun wie ver­sprochen der dritte und let­zte Teil des Tübin­gen­bum­mels. Es sind doch mehr bilder gwor­den als gedacht.

Bild #16 — Auf dem Rück­weg zum Neckar

Weit­er­lesen … Mit einem 1€-Objektiv in Tübin­gen unter­wegs (3)

Aufrufe: 334

Mit einem 1€-Objektiv in Tübingen unterwegs (2)

Wie ver­sprochen, heute der zweite Teil des Tübin­gen­bum­mels mit einem 1€-Objektiv.

Für die Fotoin­dus­trie bin ich wohl das Schlimm­ste was es gibt. Mit alten Objek­tive aus analo­gen Zeit­en ist es doch laut deren Mar­ketingabteilun­gen nicht möglich gute Bilder an modere­nen dig­i­tal­en Kam­eras zu machen.

Auf Pix­elpeep­erebene mag das schon stim­men, doch ich muss erst ein­mal ler­nen zu fotografieren. Denn mit ein­er teur­eren Fotoaus­rüs­tung mache ich was? Genau! Ich pro­duziere teueren Bil­dauss­chuss 🙂

Und wenn die Elek­tron­ik der mod­eren Objek­tive schlapp gemacht hat, funk­tion­iert mein 1€ Objek­tiv immer noch, dann vielle­icht an ein­er Sony A7 Mark 99 oder so 🙂 Wenn, ich ein mod­ernes Objek­tiv kaufe, dann fast über­wiegend eines, dass keine Elek­tron­ik bein­hal­tet.

S,o nun weit­er in Tübin­gen.

Bild #9 — Diese Haus ist schön zum Anse­hen, benötigt aber eine umfassende Sanierung, anson­sten ver­fällt es zuse­hends.

Weit­er­lesen … Mit einem 1€-Objektiv in Tübin­gen unter­wegs (2)

Aufrufe: 393

Mit einem 1€-Objektiv in Tübingen unterwegs (1)

Vor ein paar Tagen hat­te ich das Zoomob­jek­tiv erhal­ten, dass ich für 1€ in der Bucht ersteigert hat­te. Ich hat­te nicht allzu­viel auf die Qual­ität des Objek­tivs geset­zt. Bin aber let­z­tendlich eines anderen belehrt wor­den.

Als wir kurz ert­was in Tübin­gen zu erledi­gen hat­ten, habe ich das Objek­itv auf die Sony A7 geschnallt und mitgenom­men. Fan­gen wir bei der “bekan­ntesten” Stelle an, dem Höder­lin­türm 🙂

Alle Bilder sind mit Offen­blende f4‑5.6 ent­standen, den das Licht war nicht das Beste. (ins­ge­samt sind es 9 Bilder)

 

Bild #1 — Eigentlich bin ich kein Zoom­fre­und aber gele­gentlich ist es ganz nüt­zlich. der Hölder­lin­turm bei 210mm

Weit­er­lesen … Mit einem 1€-Objektiv in Tübin­gen unter­wegs (1)

Aufrufe: 751

Verrückter gehts (n)immer — Ein weiterer Morgenspaziergang

Es sind schon 5 Jahre her, als ich dieses Objek­tiv aus ein­er Agfamat­ic 5008 Pock­etkamer (auch Ritsch-Ratsch Kam­eras genan­nt, siehe Bild #18) ent­nom­men hat­te und mit­tels einem auf einem 3D-Druck­er aus­ge­druck­ten Adapter auf C‑Mount adap­tiert habe.

Dieses Objk­tiv war noch auf der Nikon 1 V1 drauf und dort habe ich es gelassen, den Akku aufge­laden und dann ging es los zum Mor­genspazier­gang. Die Örtlichkeit dürfte Euch inzwis­chen schon bekan­nt sein 🙂

Da das Objek­tiv keine Blende hat, sind alle Bilder mit Offen­blende f2.7 ent­standen. Es sind ins­ge­sammt 18 Bilder, daher kann das Laden des Beitrags etwas länger dauern. Einige Bilder kön­nten leicht­en Schwindel her­vor­rufen, das nur als klein­er Hin­weis.

Fan­gen wir mit einem “harm­losen” Bild an :

Bild #1 — Eichel mit “Kappe” auf dem nassen Rad­weg

Aber fan­gen wir dies­mal von Anfang an an.

Weit­er­lesen … Ver­rück­ter gehts (n)immer — Ein weit­er­er Mor­genspazier­gang

Aufrufe: 609

Morgenspaziergang mit einem Nachtsichtobjektiv am MFT-Sensorformat

Nach­dem ich dieses Objek­tiv aus einem Nacht­sicht­gerät am Voll­for­mat­sen­sor getestet hat­te, war heute das Halb­for­mat (MFT) dran. Es war nicht ganz sich­er, ob wir diesen kurzen Mor­genspazier­gang wegen des Wet­ters über­haupt durch­führen kon­nten aber zum Glück hat das Wet­ter gehal­ten.

Es ging vom Park­platz der Kloster­müh­le zu Reut­lin­gen-Mit­tel­stadt bis zur Fahrrad­hänge­brücke über den Neckar bei Pliezhausen und zurück. Fan­gen wir am End­punkt an

Bild #1 — Mein momen­tan­er Ref­eren­z­solitär­baum bei Pliezhausen

Trotz MFT-Sesor fällt die Schärfe zu Rand hin ab, aber nicht so markant wie beim Vol­for­mat. Ich müsste das Objek­tiv mal noch mit ein­er 1 Zoll Sen­sorkam­era (Nikon 1 oder Sam­sung NX mini) und an der Pen­tay Q aus­führen. Bei let­zter­er Kam­era würde das Objek­tiv sich wie ein 550mm Objek­tiv am Voll­for­mat ver­hal­ten, dank des großen Crop­fak­tor von ca. 5.5.

Weit­er­lesen … Mor­genspazier­gang mit einem Nacht­sich­to­b­jek­tiv am MFT-Sen­sor­for­mat

Aufrufe: 509

Was so noch auf den Speicherkarten schlummert (2) – Tübingenbesuch kurz nach dem Lockdown

Dieses Objek­tiv hat­te ich vor fast einem Jahr gün­stig gekauft. Ich hat­te vor, alle  8Objektive die für das Pen­tax Q Sys­tem auf dem Markt kamen zusam­men zu kaufen.  Das ist mir bis auf zwei Objek­tive gelun­gen (04 und 08) fehlen. Diese sind sehr schw­er auf dem Markt zu bekom­men und bewe­gen sich in preis­lichen Regio­nen, die weit außer­halb meines Hob­by­bud­gets sind.

Das Objek­tive war seit dem Kauf immer auf der gle­ichen Kam­era, dadurch haben sich sehr viele Bilder von ver­schiede­nen Orten auf der SD-Karte ange­sam­melt. Fan­gen wird mit der let­zten Lokalität an.

Mitte April diesen Jahres ging der Lock­down so langsam zu Ende. Über 1 Monat mehr oder weniger an seine Woh­nung und Garten gebun­den schlägt einem doch mit der Zeit aufs Gemüt. Wir mussten ein­fach etwas anderes sehen und wenn es auch nur für ein paar Stun­den war, anson­sten wäre mir irgend­wann die Decke auf den Kopf gefall­en. Die Wahl viel auf Tübin­gen, die Stadt war fast men­schen­leer, bei­h­na­he gespen­stisch.

Bei diesem “Decke nicht auf dem Kopffallen”-Besuch in Tübin­gen sind die Bilder (ins­ge­samt 8 Stück) ent­standen. Es war her­rlich­stes Früh­som­mer­wet­ter.

Pentax 06 Telephoto Zoom SMC PENTAX f2.8 15-45mm ED [IF] Q-Mount
Bild #1 — Diese Trauer­wei­de befind­et sich auf der Neckarin­sel in Tübin­gen. Für mich ist es ein Prach­tex­em­plar.
Na, was nun wohl fol­gen wird? Richtig, der Hölder­lin­turm in Quer- und Hochformt. 🙂

Weit­er­lesen … Was so noch auf den Spe­icherkarten schlum­mert (2) – Tübin­genbe­such kurz nach dem Lock­down

Aufrufe: 575

Ein verschollenes Objektiv wiedergefunden und gleich mal ausprobiert

Dieses Objek­tiv war bei mir ver­schollen, ich hat­te es immer wieder gesucht aber nie gefun­den. Dann heute beim Aufräu­men, schau an, stand es vor mir. Erst ein­mal kräftig entstaub und dann an die Sony A7 gebracht.

Diese Kom­bi­na­tion hat­te mich dann heute durch den Tag begleit­et. Das Objek­tiv stammt ursprünglich aus einem rus­sis­chen Nacht­sicht­gerät Namens T3c‑2. Das Objek­tiv hat schon einige spezielle Eigen­schaften, mehr dazu bei den einzel­nen Bilder. Ins­ge­samt sind es deren 13 Stück, das kann nur Glück brin­gen 🙂

Zenit Helios-3 T3c-2 F2.0 100mm M42
Bild #1 — Am späten Nach­mit­tag im Schön­buch. Die jun­gen Birken sind ein Ergeb­nis des Orkan Lothar, der auch im Schön­buch sehr heftig gewütet hat und riesige Flächen Wald niedergewe­ht hat. Die Natur wurde hier sich sel­ber über­lassen.

Hier sieht man “die” dominierende Eigen­schaft dieses Objek­tivs, ein rel­a­tiv klein­er Schär­febere­ich in der Mitte mit sehr starkem Schär­fe­ab­fall zu den Rän­dern hin.

Weit­er­lesen … Ein ver­schol­lenes Objek­tiv wiederge­fun­den und gle­ich mal aus­pro­biert

Aufrufe: 529

Was so noch auf den Speicherkarten schlummert (1) — Tulpen

Ich habe noch einige Kam­eras, wo ich den Inhalt der Spe­icherkarten nocht nicht gesichtet hat­te. Ich bin ger­ade dabei alle Kam­eras dies­bezüglich zu sicht­en. Ihr dürft dann an den “Best of” der Bilder Anteil haben.

Bild #1 — Tulpe im Voll­blüte — Man beachte auch das Kringel­bokeh im Hin­ter­grund

Rot ist immer wieder schwierig in der dig­i­tal­en Fotografie. Ich musste kräftig run­ter­regeln.

Weit­er­lesen … Was so noch auf den Spe­icherkarten schlum­mert (1) — Tulpen

Aufrufe: 385

Bild der Woche #39 (KW39/2020) – Blindschleiche (Anguis fragilis)

Meine Frau und Ich hat­ten uns zu einem kurzen Ver­dau­ungss­pazier­gang aufgemacht. Dabei war die Spaßlinse mit dem “Stern”-Blendeneinsatz. Ich hat­te eigentlich nur vor, das Bokeh mit diesem Blendenein­satz zu testen.

Doch plöt­zlich, was war das? Oh, eine Blind­schle­iche. Nun hieß es das Beste aus der Sit­u­a­tion zu machen. Aber seht:

Bild #1 — Für solch einen sel­te­nen Gast geht man auch gerne in die Hocke 🙂 Im Hin­ter­grund deutet sich das “Stern”-Bokeh an.

Dann noch ein Bild von oben:

Weit­er­lesen … Bild der Woche #39 (KW39/2020) – Blind­schle­iche (Anguis frag­ilis)

Aufrufe: 381

Wieder einmal eine Spaßlinse zugelegt

Mein Fin­ger hat wieder mal gezuckt, als ich diese Linse in der Bucht ent­deckt hat­te. Das war genau nach meinem Geschmack. Neu müsste man zwis­chen 60–100 EUR für diese Linse bezahlen, das war mir zu teuer.

Für den Gegen­wert eines Burg­er­menüs habe ich diese Linse mit Zube­hör incl. aus Eng­land ersteigert. Das ist eine Win-Win Sit­u­a­tion. Kein Burg­er = weniger Gewicht + Spaß mit dieser Linse 🙂

Bild #1 — Reife Trauben im Garten

Weit­er­lesen … Wieder ein­mal eine Spaßlinse zugelegt

Aufrufe: 434

Einmal ums Schwenninger Moos herum (13)

Bild #13 — Von dem Schild Neckarur­sprung (Bild #12) geht man bis zu dieser Stelle ca 1 km und uüer­schre­it­et dabei unmerk­lich die europäis­che Wasser­schei­de Rhein-Donau. Aus dem hier gezeigten Bere­ich des Schwen­ninger Moos fließt der Tal­bach ab, der in die Brie­gach mün­dert, der in Donaueschin­gen mit der Breg zusam­men­trifft und ab dann Donau genan­nt wird.

Weit­er­lesen … Ein­mal ums Schwen­ninger Moos herum (13)

Aufrufe: 422

Einmal ums Schwenninger Moos herum (12)

Bild #12 — Der Text lautet: “Neckar Ursprung Schwen­ninger Natur­sutzge­bi­et Moos Wasser­schei­de Rhein — Donau 705”

Weit­er­lesen … Ein­mal ums Schwen­ninger Moos herum (12)

Aufrufe: 430