Meine Vorgehensweise bei der Entwicklung von Infrarotbildern

0
(0)

Birgit zeigt mit Ihrem Beitrag Entwicklung IR – Werkzeuge wie Sie bei der Barbeitung von Infrarotbildern vorgeht.

Das sieht völlig anders aus, wie bei mir. Daher bringe ich meine Entwicklungssequentz. Als Programm verwende ich PhotoScape X Pro. Fangen wir mit dem dem unveränderten RAW Bild an.

Als Kamera kam eine mit einem 700nm Sperrfilter umgebebaute Canon EOS 600D zum Einsatz, d.h. im Gegensatz zu Birgit verwende ich keinen Infrarotfiler vor dem Objektiv.

Bild #1 – Das RAW Bild. So sehe ich das Bild auch im Liveview oder wenn ich das Bild direkt auf der Kamera anschaue
Bild #2 – Autotonwertkorrektur mit Standardeinstellung
Bild #3 – Dann habe ich einen Weißabgleich auf dem Baum links unten im Eck durchgeführt
Bild #4 – Im Rotkanal wurde Rot mit Blau getauscht
Bild #5 – Im Blaukanal wurde dann noch Blau mit Rot getauscht. Das Bild ist im grunde nun schon fertig
Bild #6 – Noch ein paar Feinanpassungen und fertig ist die Laube

Da man Infrarotlicht nicht sehen kann, kann letztendlich jeder Infrarotfotograf das Bild so interpretieren, wie er es gerne möchte. Ich habe mich auf einen blauen Himmel mit Schneeefekt enttschieden.

Winterbilder im Sommer

Kamera: Canon EOS 600D 700nm IR Umbau
Objektiv: #329 Zenit IR f1.5 100mm M42 Anschluss

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

8 thoughts on “Meine Vorgehensweise bei der Entwicklung von Infrarotbildern

    1. Das lasse ich gerade noch so durchgehen, denn der Ätna liegt auf jeden Fall südlich von Tigerhausen 😀

      LG Leo

      1. 🤣 Danke, wie nett.
        Ja, ich war mal zwei Wochen oder so in seiner Nähe. Was für ein Gerrrääd🎉. Und der Blick durchs antike Theater auf ihn erst! schwärmschmelzimmernoch
        Sorry, aber daran erinnerte Dein Bild. Ist nicht schlimm, mußt Du nicht an die Laterne!
        ;-!)
        Liebgruß,
        Tigerle
        🐯

        1. Löwen sind doch keine Hunde Deshalb auch keine Laterne notwenig 🤣 🤣 🤣

          Der Vorteil des schwäbischen Ätnas ist, dass er nicht Qualmt, sprich CO2 neutral ist

          LG LEo

    1. Liebe Sandra,

      das Programm gibte es in einer abgespeckten Version kostenlos, Einfach das Pro weglassen

      LG Bernhard

      1. Hi
        Danke. Ich habe es mir gerade mal angeguckt und finde es sehr interessant. Und…nun ja…knapp 40 Euro ist jetzt auch nicht so viel! Mal gucken, vielleicht schaff ich es mir auch an. Bildbearbeitung und Co. macht mir ja auch sehr viel Spaß…

        LG
        Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: