Morgenspaziergang mit einem Nachtsichtobjektiv am MFT-Sensorformat

Nach­dem ich dieses Objek­tiv aus einem Nacht­sicht­gerät am Voll­for­mat­sen­sor getestet hat­te, war heute das Halb­for­mat (MFT) dran. Es war nicht ganz sich­er, ob wir diesen kurzen Mor­genspazier­gang wegen des Wet­ters über­haupt durch­führen kon­nten aber zum Glück hat das Wet­ter gehal­ten.

Es ging vom Park­platz der Kloster­müh­le zu Reut­lin­gen-Mit­tel­stadt bis zur Fahrrad­hänge­brücke über den Neckar bei Pliezhausen und zurück. Fan­gen wir am End­punkt an

Bild #1 — Mein momen­tan­er Ref­eren­z­solitär­baum bei Pliezhausen

Trotz MFT-Sesor fällt die Schärfe zu Rand hin ab, aber nicht so markant wie beim Vol­for­mat. Ich müsste das Objek­tiv mal noch mit ein­er 1 Zoll Sen­sorkam­era (Nikon 1 oder Sam­sung NX mini) und an der Pen­tay Q aus­führen. Bei let­zter­er Kam­era würde das Objek­tiv sich wie ein 550mm Objek­tiv am Voll­for­mat ver­hal­ten, dank des großen Crop­fak­tor von ca. 5.5.

Bild #2 — Wasserpflanzen im Neckar

Hier gibt es die Infrarote Ver­sion von diesen Wasserpflanzen.

Bild #3 — Früchte des Ahorn­baums

Als Kind war das immer ein Spaß, diese hoch zu wer­fen und dann zuzuse­hen, wie diese nach unten pro­pellern.

Bild #4 — Wo ist hier oben und unten? Der Neckar lag still da.
Bild #5 — Puste­blume
Bild #6 — Mir unbekan­nte Blume. Vielle­icht ken­nt ein Besuch­er diese Pflanze?
Bild #7 — Olle Hansens Haus darf nicht fehlen
Bild #8 — Tau­nass­es Gras — Dieses Objek­tiv neigt nicht zum Bub­ble­bokeh
Bild #9 — Eine Eichel auf dem Weg

An der MFT Kam­era hat­te ich eine Makro­fokuss­ch­necke und so kon­nte ich bis auf ca 15 cm an die Eich­er ran­rück­en. Der Schär­febere­iche ich sehr schmal, vielle­icht 1cm.

Bild #10 — Hier habe ich bewußt den Hin­ter­grund abge­dunkelt, damit die Blume bess­er zur Wirkung kommt.
Bild #11 — Nach­dem ich das Bild gemacht hat­te, habe ich die Sch­necke ins Gras getan, denn diese war mit­ten auf dem Rad­weg …
Bild #12 — Die Apfel­ernte im Neckar­tal ist dieses Jahr sehr üppig
Bild #13 — Auf dem Rück­weg zogen dun­kle Wolken über Olle Hannsens Haus auf
Bild #14 — Es herb­stet sehr
Bild #15 — Etwas für Artis Schilder­wald

Kam­era: Olym­pus OM‑D E‑M5
Objek­tiv: #070 Zen­it Helios‑3 T3c‑2 F2.0 100mm M42-Anschluss

Bei Artis Schilder­wald Wet­tbe­werb ver­linkt.

Aufrufe: 447

38 Anmerkungen zu “Morgenspaziergang mit einem Nachtsichtobjektiv am MFT-Sensorformat”

  1. Hel­lo Bern­hard,

    Your pho­tos are tru­ly phe­nom­e­nal! I loved the soli­tary tree and the shiny water­plants of Neckar. Also that yel­low house is very pit­toresque (?) in the land­scape. All in all, great shots all of them!

  2. Lieber Bernard,
    Eine sehr schöne Gegend da in Reut­lin­gen.
    Wir haben nur das Schild gese­hen auf der Auto­bahn wo wir vor­bei kamen von Ital­ien wo wir arbeit­eten und wohn­ten in Cor­nu­da, Tre­vi­so.
    Bei euch ist es schon weit im Herb­st, hier ist es erst später da wir auf die Höhe von Tune­siën leben.
    Lieber Gruß,
    Mari­ette

    1. Liebe Mari­ette,

      zerst ein­mal her­zlich Willkom­men hier auf meinem “etwas anderen” Foto­blog. Dann macht Ihr in Deutsch­land Urlaub?

      Ja, der Herb­st ist schon da.

      LG Bern­hard

    1. Liebe Rosi,

      jet­zt wird es aber span­nend, Elke sprach von Über­raschung und nun Du auch. Was hat Dich eigentlich so über­rascht an diesen Bildern?

      Ich wün­sche Dir noch einen schö­nen Fre­itagabend

      LG Bern­hard

  3. Hal­lo Bern­hard,
    deine Bilder über­raschen immer wieder. Mir gefall­en sie. Und wenn man weiß, dass du untwegt mit Objek­tiv­en exper­i­men­tierst, legt man an Rand­schärfe etc. auch andere Maßstäbe an als nor­maler­weise. Dass du Micro Four Thirds als Halb­for­mat beze­ichnest, hat mich zunächst mal verblüfft. Den Begriff kan­nte ich dafür noch gar nicht. Aber ja, die Größe stimmt natür­lich. Einen Favoriten habe ich aber bei deinen Bilder: Es sind die Ahorn­samen mit ihren Flügeln.
    Her­zliche Grüße und komm gut ins Woch­enende — Elke (Main­za­uber)

    1. Liebe Elke,

      oh, ich kann meine Leserin­nen noch über­raschen, das ist ja wirk­lich inter­es­sant. Mich würde inter­essieren, was Dich genau über­rascht hat? 🙂

      Das mit dem Halb­for­mat und MFT kam mir spon­tan, weil der Corp­fak­tor 2 ist, d.h. der MFT Sen­sor misst in der Diag­o­nale genau die Hälfte der Diag­o­nale eines Klein­bild­sen­sors.

      Ich wün­sche Dir eben­falls noch ein schöne erhol­sames Woch­enende

      LG Bern­hard

      P.S.: Mor­gen wird es noch schräger, lass Dich über­raschen 😀

  4. Lieber Bern­hard,

    es sind wirk­lich aus­ge­sprochen schöne Auf­nah­men dabei, wo es mich auch nicht stört, dass es zum Rand hin unscharf wird. Das mit den fal­l­en­den Ahorn­frücht­en macht mir immer noch Spaß. Deine Frage nach der Blume wurde ja bere­its beant­wortet.

    Liebe Grüße
    Jut­ta

    1. Liebe Jut­ta,

      gell, an solchen Ahron­fürcht­en kann man auch im Alter nicht ruhig bleiben, diese müssen in die Luft und fliegen 🙂

      LG Bern­hard

  5. Wun­der­volle Auf­nah­men, das ist eine so her­rliche Herb­st­stim­mung. Die hast Du sehr schön fest­ge­hal­ten. Dass es sich bei der Blume um eine Schaf­garbe han­delt wurde ja hier schon fest­gestellt, ich habe sie erst kür­zlich bei ein­er Kräuter­wan­derung gepflückt. Die kam dann in die Kräuter­but­ter.

    Her­zliche Grüße von
    Moni­ka

    1. Liebe Moni­ka,

      vie­len Dank für Deinen Erstlingskom­men­tar hier und daher auch her­zlich Willkom­men hier auf meinem etwas anderen Foto­blog 🙂

      LG Bern­hard

  6. ich finde diese klasse getrof­fen Nr 13 , 11,9, 3. 2
    Aus­pro­bieren finde ich gut
    warum auch nicht und muss es denn immer 100% sein , nöö es muss was span­nen­des , beson­deres was aufre­gen­des doch sein!
    Lieben Gruss Elke

    1. Liebe Elke,

      das mein ich auch, Bilder entste­hen im Kopf des Betra­chters und das ist höchst indi­vidu­ell. Manch­mal ist das Unper­fek­te das richtige ein anderes mal halt nicht 🙂

      Wün­sche Dir noch ein schönes Woch­enende

      LG Bern­hard

  7. Ich habe mir die Bilder jet­zt nur am Tablet ange­se­hen, aber bei vie­len fehlt mir doch die knack­ige Schärfe, die ich an den fokussierten Stellen ver­misse z.B. bei den Ahorn­frücht­en, dem Löwen­zahn oder der Sch­necke. Aber du exper­i­men­tierst ja noch vielle­icht gelingt dir ja noch die opti­male Kom­bi­na­tion von Sen­sor und Objek­tiv.
    Das Schild zum Wen­den der Müll­wa­gen ist klasse, habe ich so noch nicht gese­hen, da müssen sich die Autos wohl Fre­itags einen anderen Park­platz suchen.
    Freue mich sehr, dass du wieder dabei bist und bedanke mich recht her­zlich dafür.
    Liebe Woch­enend­grüße
    Arti

    1. Hal­lo Arti,

      ja, manch­mal gelingt das manuelle Scharf­stellen nicht so richtig, wenn dann noch ein Schär­fe­ab­fall wie hier vorkommt, dann kann es Sein, dass das Motiv plöt­zlich unbe­wusst im Unschär­febere­ich liegt 🙁

      LG Bern­hard

    1. Hal­lo Wil­helm,

      diese Fasz­i­na­tion is ja mein Antrieb solche “schrä­gen” Ver­suche zu unternehmen 🙂

      Vie­len Dank für Deine Rück­mel­dung und her­zlich willkom­men auf meinem Blog

      LG Bern­hard

    1. Liebe Ute,

      vie­len Dank. Meine Frau meinte auch, dass die weiße Blume Schaf­garbe sein kön­nte. Dann habe ich ja eine gute Wahl getrof­fen, bei der gel­ben Blume den Hin­ter­grund abzudunkeln 🙂

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.