Infrarotabendspaziergang (1)

Es ist in diesen Zeiten einiges zu organisieren (Arbeit, Familie, Freizeit), daher komme ich nicht so oft dazu, den Fotoblog zu befüllen 🙂 .

Ich möchte Euch in 3 längern Beiträgen auf einen Abendspaziergang im Infraroten mitnehmen.

Bei der Infrarotfotografie muss man neu lernen fotografisch zu Schauen. Einige Bilder waren total nichtssagend und wurden von mir umgehend gelöscht. Ihr bekommt also nur die Best of 🙂

Alle Bilder habe ich wie folgt entwickelt: Dunstenfernung, Autokontrast, Weißabgleich auf Gras oder grüne Blätter, Kanaltausch Blau-Rot, Geschärft, HDR soweit möglich, Gamma hochgezogen und anschließend wenn erforderlich eintrauscht.

#1 Starten wir mit dem Weg auf dem Neckardeich. Dieser ist wunderbar zugewachsen

Dann ging es raus in die offene Natur.

#2 Rehschreck = Jägersitz

Was in Bild #2 auffält, sind die dunklen Zaunpfähle, ob es daran liegt, dass diese aus Metall und damit kälter sind?

#3 Bahnhäuschen an der Bahnlinie Stuttgart-Tübingen

Dann ist mir wieder der Experimentiergaul durchgegangen und ich wollte ausprobieren, wie die Sonne im Infraroten so herauskommt.

#4 Voll in die untergehende Sonne, Schlehenblüten im Vordergrund
#5 Die Sonne ein wenig mehr aus dem Bild genommen
#6 Ein wenig mehr in den Schatten

Schon interessant wie soch ein kleiner Positionswechsel Einfluss auf das Ergebniss im Infraroten hat.

Und zum Abschluss des ersten Teils, ein Selbstporträit von mir 🙂

#7 Ein Infrarotschattenselbstportrait von meinem einer

Ich hoffe Euch hat der erste Teil des Infrarotabendspaziergangs gefallen. Ich hoffe demnächst den Teil zwei zu veröffentlichen. Bis dahin, bleibt gesund und passt auf Euch auf.

Auch für Juttas Naturdonnerstag
Und auch bei Elke(Mainzauber) beim Wettbewerb DiMiMi oder ausgeschrieben DieMittwochsMischung verlinkt

Kamera: Canon EOS 600D  700nm IR Umbau
Objektiv: #315 WILL. WETZLAR MAGINON f2.8 100mm Projektinsobjektiv mittels SFT42,5 short adaptiert

14 Antworten auf „Infrarotabendspaziergang (1)“

  1. Oh das ist interessant! Ich habe das mal vor vielen Jahren ausprobiert, mit sehr mäßigem Erfolg. Hab allerdings nicht selbst entwickelt, so wurden die Bilder versucht „schön“ zu machen.
    Deine hier gefallen mir sehr gut! Besonders die Schlehen im Gegenlicht, eine verträumte Stimmung!
    Da bin ich schon gespannt wie es weitergeht!
    Bleib auch du gesund und pass auf dich auf!
    LG Claudia

    1. Liebe Claudia,

      ich habe auch vor einigen Jahren einen Versuch gemacht, aber dabei blieb es. Bis ich günstig diese auf IR umgebaute Kamera gestoßen bin, da habe ich mir einen Ruck gegeben.

      Dein Kommentar ermuntert und motiviert einen, sich noch mehr für die Leser anzustrengen 🙂

      Bleib auch gesund

      LG Bernhard

  2. Hallo Bernhard,
    das hat schon etwas sehr surreales. Und einige Bilder vermitteln eine Winterstimmung, besonders das Bild #3. Die Schlehenblüten mit dem Blaustich finde ich auch super. Danke fürs Verlinken bei DiMiMi.
    Liebe Grüße – Elke

    1. Liebe Elke,

      ja, mit der Infrarotfotografie tut sich für mich ein neues großes Experimentierfeld auf.

      Bleib gesund.

      LG Bernhard

  3. Wunderbare Fotos, lieber Bernhard,
    es ist wirklich erstaunlich, wie verfremdet die Fotos werden, wie aus einer anderen Welt. Teilweise erinnern sie an Unterwasserwelten.
    Liebe Grüße
    moni

    1. Liebe moni,

      ich bin zur Zeit auch immer wieder überrascht, was da so rauskommt. Spannend die ganze Sache.

      LG Bernhard

  4. Also dies Infrarotbilder vermitteln mir einen “Schneeeffekt ”
    Zumindest die ersten drei Bilder !
    Das bläuliche Foto mit den schlehen gefällt mir ganz besonders gut !
    Danke dir für die Verlinkung zum “DND”
    Bleib gesund und sei
    ♥lichst gegrüßt
    Jutta

    1. Liebe Jutta,

      Du must sagen, wenn Dir mein IR-Spleen anfängt zu nerven 🙂

      Pass auf Dich auf und bleibe gesund.

      LG Bernhard

  5. Interessant was Du uns zeigst! Die Schlehen in der Sonne gefallen mir, anderes macht winterliche Stimmung. Experimentiere weiter und zeige es uns.
    Liebe Grüsse und bleibe gesund, Klärchen

    1. Liebes Klärchen,

      kann man nach solch einer netten Ermunterung noch Nein sagen? 🙂

      Pass auf Dich auf und bleibe gesund

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.