Was es am 16.12.2020 auch noch zu entdecken gab

Es gibt eine bunte Mis­chung von Land­schafts­bildern, Makros und Boke­hbilder zu sehen. (Ins­ge­samt deren 11 Bilder).

Ver­größerung­sob­jek­tive wur­den ursprünglich für die Erstel­lung von Papier­abzüge vom Neg­a­tiv in der Dunkelka­m­mer ver­wen­det. Als Pho­toob­jek­tive waren diese nie vorge­se­hen gewe­sen. Eigentlich schade, denn deren Auflö­sung wäre es mehr als wert gewe­sen.  Erst mit dem Aufkom­men der spiegel­losen Sys­temkam­eras kann man diese Objek­tive auf unendlich adap­tieren. Denn das Auflage­maß ist rel­a­tiv niedrig, in der Regel niedriger als die Spiegelrefelxkameras.

Bild #1 — Der Morgenhimmel

Bild #2 — Diese Mauer ist den treuen Lesern sich­er nicht unbekannt
Bild #3 — Mal wieder nach Olle Hansens Haus geschaut
Bild #4 — Löwen­zahn drängt zum Licht
Bild #5 — Jedes Mal eine andere Lichtstimmung
Bild #6 — Auf der anderen Brück­en­seite ssieht die Licht­stim­mung so aus
Bild #7 — Flechte auf dem hölz­er­nen Brückengeländer

Trotz Blende f4.5 und APS‑C ist die Schär­fetiefe recht schmal. Die Ent­fer­nung betrug ca 15 cm.

Bild #8 — Eichen­blät­ter vor Eichenstamm
Bild #9 — Eine Art Neckartor
Bild #10 — Regen­nass — Blende f5.6. Das Bokeh will eck­ig werden
Bild #11 — Let­zte Blät­ter — Man beachte auch das Bokeh 🙂

Das eigentliche lichtschwache (f4.5 Anfangs­blende) Ver­größerung­sob­jek­tiv macht eine sehr gute Fig­ur finde ich. Und dass für nur 1€ +Por­to. Das Preis-Leis­tungs Ver­hält­nis ist ein­fach unschlag­bar. Das Objek­tiv werdet Ihr in der näch­sten Zeit noch öfters zu sehen bekommen. 😀

Kam­era: Sony NEX 3A
Objek­tiv: #345 Meop­ta Belar f4.5 50mm mit­tels M42-M42 Fokuss­ch­necke auf E‑Mount adaptiert.

Aufrufe: 467

25 Gedanken zu „Was es am 16.12.2020 auch noch zu entdecken gab

  1. mit den tech­nis­chen Din­gen kenne ich mich zwar nicht aus
    aber ich kann mich an den wun­der­schö­nen Bildern erfreuen 😉

    liebe Grüße
    Rosi

    und ein fro­hes Weihnachtsfest

    1. Liebe Rosi,

      das macht gar nicht aus, Bilder sind Bilder 🙂

      Wün­sche Dir eben­falls ein fro­hes Weihnachtsfest

      LG Bern­hard

  2. Mein Favorit ist auch Bild 5und 6, am natür­lich­sten aus mein­er Sicht. Alle haben aber etwas beson­deres. Du spielst mit der Kam­era gekonnt!
    Her­zlichst Klärchen

    1. Liebes Klärchen,

      vie­len Dank für die Blu­men 🙂 Ich ver­suche mich in der let­zten Zeit mehr auf die Bildgestal­tung zu konzen­tri­eren, anscheinend ist immer wieder was brauch­bares dabei 🙂

      LG Bern­hard

  3. Lieber Bern­hard,

    schöne Bilder hast Du von unter­wegs mit­ge­bracht. Bild 5 gefällt mir beson­ders gut. Das Licht, die Far­ben und die Spiegelung sind Klasse.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Liebe Jut­ta,

      ich habe den Ein­stel­lung bewußt so gewählt, weil am oberen Rant Häuser zu sehen gewe­sen wären 🙂

      LG Bern­hard

    1. Liebe Elke,

      vie­len Dank! Wobei #6 ein blind­er Schuss war, ich habe gegen die Sonne fotografiert und auf dem Dis­play gar nichts mehr erken­nen kön­nen. Ich hat­te ein­fach die Ent­fer­nung­se­in­stel­lung von #5 beibehalten.

      LG Bern­hard

    1. Liebe Mari­ette,

      es wird immer schwieriger Neues zu ent­deck­en, wenn man immer wieder den gle­ichen “schö­nen” Weg spazieren geht. Er ist halt asphaltiert und man bekommt keine schmutzi­gen Schuhe 🙂

      LG Bern­hard

  4. Mir gefall­en deine Bilder lieber Bernhard,
    sie sind nicht so über­bear­beit­et und so sieht die Land­schaft auch aus.
    Das finde ich schön.
    Sodele ich habe heute auch einiges hin­ter mich gebracht und bin mit Beute nach Hause gekommen.
    Hab einen schö­nen Abend.
    Lieben Gruß Eva

        1. Liebe Eva,

          gibt es bei Dir etwas auch einen Berichtsstau? 🙂 Dieses Prob­lem habe ich ger­ade auch. Zu viele Bilder auf ein­mal, ich kön­nte glatt einen Monat keine Bilder machen und hätte immer noch genug Stoff, sprich Bilder 😀

          A guats Näch­tle wün­sche ich Dir

          Bern­hard

  5. das Objek­tiv hat wirk­lich eine ganz zauber­hafte Unschärfe-Charak­ter­is­tik, lieber Bern­hard. Grade so ein biss­chen unkon­ven­tionell, aber dabei eine augen­schein­lich überzeu­gende optis­che Leis­tung, mit so was werde ich schneller warm als mit allzu swirli­gen Gläsern. Mit Ver­größerungs-Optiken fotografiere ich auch beson­ders gern, aber eins mit Viereck-Blende ist nicht dabei 🙂

    1. Lieber Chris­t­ian,

      ob swirlig oder qua­tratisch oder son­st irgend­wie schräg, Du kennst mich ja, ich schrecke vor nichts zurück 🙂

      Übri­gens, wie adap­tierst Du Deine Ver­größerungs Objek­tive? Als Markro ist es ja recht ein­fach, aber wie sieht es bei Dir mit unendlich aus?

      LG Bern­hard

      1. Unendlich klappt lei­der nur mit den Bren­nweit­en ab 75 bzw. 80mm, weil ich diese Lin­sen über Bal­gen adap­tiere; das 50er ist bei mir als reines Makro in Gebrauch. Wobei das bei Ana­log weniger ein­schränk­end ist – denn wenn hin­ten am Bal­gen eine 13x18-Kas­sette drankommt, bin ich ja selb­st mit dem 150er noch im Weitwinkel­bere­ich unterwegs 🙂

        1. Lieber Chris­t­ian,

          das mit den 150mm und Weitwinkel habe ich lange nicht an den Groß­for­matkam­eras nicht ver­sa­tanden. Es ist halt ein klein­er Corp­fak­tor, so 0,2 bis 0,1. Aber da steige ich nur ein, wenn es bezahlbare dig­i­tale Back­ends gibt. Sprich, also nie 🙂

          LG Bern­hard

          1. Moin Bern­hard,

            oder du adap­tierst eine dein­er Sonys an einen ver­stell­baren Bal­gen, Anre­gun­gen gab es ja ein paar in let­zter Zeit 🙂 Und aus den über­lap­pen­den Fotos ein einzelnes großes zusam­men­zuset­zen, das kann z.B. Affin­i­ty tat­säch­lich fast allein. Nur für das Prob­lem etwaiger Bewe­gung im zusam­menge­set­zten Bild, dafür suche ich auch noch eine Lösung …

            (Genau, es gilt qua­si ein umgekehrter Crop­fak­tor, bei 6x9-Roll­film etwa 1:2, bei 4x5 Zoll etwa 1:3,5 und bei 5x7“ / 13x18cm etwa 1:5. Daher ist ein 150er mit hin­re­ichend großem Bild­kreis an 4x5“ wie ein Nor­malob­jek­tiv und an 5x7“ ähn­lich wie ein 28er zu verwenden.)

            1. Lieber Chris­t­ian,

              an so etwas habe ich auch schon gedacht. Als notorisch­er Bastler will ich mal eine vol­lau­toma­tis­che Lösung (mit Step­per­mo­toren, Arduiono und Co) aus­pro­bieren um damit das Großvor­mat abzudeck­en. Ist dann halt nur für Land­schafts­bilder oder Stil­lleben geeignet. Ach, immer diese vie­len Ideen und diese wenige Zeit 🙂

              LG Bern­hard

  6. Das sind wieder so typ­is­che Kalen­der­bilder, die man einem passen­dem Zitat zu verse­hen könnte.
    Wirk­lich wunderschön.
    Beson­ders gefällt mir die Mauer und der Blät­tertep­pich mit dem klitzek­leinem Grün dazwischen !
    Ware wieder was für den “DND” lieber Bernhard
    Schö­nen Abend noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.