Heute hat mich der Rappel gepackt und musste einfach etwas basteln. Da kam mir das Bosch OPP 9 F aus dem 1€ Projekt gerade recht. Ich wollte an das Objektiv ran.

#1 Das ganze Objektiv von oben, ca 50 cm lang ein richtiger Metallklotz

Der Hersteller war die Robert Bosch GmbH Geschäftsbereich Fernsehanlagen. Diesen Geschäftsbereich gibt es schon länger nicht mehr.

#2 Typschild

Leider habe ich keine weiteren Angaben gefunden für was das Gerät gut war. Wenn jemand mehr weiß, bitte um Antwort.

Weiter lesen

So mit diesem Beitrag enden die Wilhelmabilder, ich hoffe es hat gefallen. Das 1€ Objektiv hat sich recht ordentlich geschlagen, was ist Eure Meinung zu diesem Objektiv?

#1 Die Rüsselmaus darf natürlich nicht fehlen

Weiter lesen

Beim Spaziergang habe ich mein Blick mal tiefer schweifen lassen.

#1 Na ja, gerade sieht anders aus

Weiter lesen

#1 Baum vor Grünkohl oder doch besser Grünkohl vor Baum?

Weiter lesen

Einige Mitmenschen scheinen Müll als Gestaltungselement zu verwenden, in der Natur und überall. Ich will gar nicht wissen, wie es bei denen zu Hause aussieht. 😯

Ich hätte auf dem Spaziergang gestern zig Bilder von Müll auf den Feldern machen können, diese dient als exemplarisches Beispiel. Um das Bild erträglicher zu machen, habe ich den Orthon Effect Filter drüber laufen lassen. Aber Müll bleib Müll.

#1 Nicht die Flasche hat leer, sondern der Wegschmeisser hat leer, nämlich eine leere Birne 🙁

Weiter lesen

Weitere Bilder aus der Wilhelma, ein “Groß”-Maul darf anfangen 🙂

#1 Krokodil – Der Dynamikumfang war schon heftig

Weiter lesen

Jutta hat jeden Dienstag einen Fotowettbewerb für digitale Dunkelkammerkünster, er wird  “Der DigitalArt -Dienstag” genannt.

Mein Ergebnis:

#1 Das Ergebnis meiner digitalen Dunkelkammer

Hier das Ausgangsbild:

#2 Das Ausgangsbild, ich habe es am Wochenende bei einem Spaziergang auf den Fildern aufgenommen

Weitere Ergebnisse (ich konnte es wieder mal nicht lassen und habe mit den Reglern rumgespielt):

Weiter lesen

Das Sun 35-70mm f/3.5-4.5 Macro aus dem 1€-Projekt darf sich nun am MFT Format beweisen.

Einen ersten Eindruck mit dieser Kombination habe ich mir im eigenen Garten verschafft, mangels Blümchen mussten jahreszeittypisch andere Motive herhalten. Ok, der Flughafen befindet sich nicht auf meinem Grundstück, so groß ist es dann auch wieder nicht 🙂

 

#1 Unendlichkeitstest am Flughafen
#2 Himalaja Zeder

Weiter lesen

So nun noch die letzten Bilder aus der Wilhelma mit diesem Objektiv. Es hat Spaß gemacht, mit diesem Objektiv zu experimentieren. Jetzt dürfen sich andere Objektive/Linsen aus “Gerhards Care Paket” beweisen.

Vielen Dank für Eure Geduld und für die Kommentare mit diesem Objektiv

#1 Der hatte die Ruhe weg

Weiter lesen

Das Diaplan verhält sich wie ein Trioplan, Kringel- oder Bubblebokeh wie aus dem Bilderbuch 🙂

Zuerst einmal auf das Werbeschild scharf gestellt:

#1: Nein ich habe nichts dafür bekommen, nicht mal ein Gratismenü 🙂

Wenn man auf ganz nah fokusiert, dann erscheinen sie, die Trioplanschen Ringe

Weiter lesen

Gerhard hat mir vor einiger Zeit ein “Care” Paket mit Objektiven und Teilen davon zugeschickt, die er wegwerfen wollte. Als zweites Objektiv möchte ich Euch ein Projektionsobjektiv vorstellen, das Meyer-Optik Görlitz Diaplan f3.5 100mm.

Einige Daten zum Objektiv:

  • 3 Linsen in 3 Gruppen (Cook Triplet)
  • Einsatz in Diaprojektoren für 35mm Dias
  • Aus Metall gefertigt
  • Keine eingebaute Blende
  • Baujahr so um 1950
  • Das Objektiv wurde in der DDR von Meyer Optik Görlitz für die Diaprojektoren FILIUS und ASPECTAR produziert
  • Designer war Hr. Roeschlein

Schemazeichnung der Linsenanordung:

Tiplet Schema Bildrechte: CC BY-SA 3.0

Weiter lesen

Manchmal überrascht mich diese Objektiv regelrecht, wie z.B. das Bild mit dem Oktupus in der Wilhelma.

#1 Ich habe Dich ganz genau im Blick, und ich habe eine eckige Blende, ätsch.

Das nächste Bild zeigt eine Grundel

Weiter lesen

My contribution for The Weekend in Black and white.

#1 Bamboo seen in zoo (Wilhelma)

 

Kamera: Samsung MX mini
Objektiv: #267 Das “unbekannte” Objektiv