Kleine Fotoserie: Ein Jungfalke lernt das selbstständige Fressen (2)

#4 Es sind neugierige Tauben, die den Jung­falken verun­sich­ern

#5 Ganz unauf­fäl­lig rum­stolzieren, ganz unauf­fäl­lig
#6 Dann wieder neugierig den Hals langstreck­en und schauen was es so gibt … Der Junk­falke guckt ganz bedröp­pelt rein

Was mich gewun­dert hat, ist dass die Tauben, die ja zu den möglichen Beutetieren der Falken gehören, so furcht­los und neugierig agieren.

Fort­set­zung fol­gt

Kam­era: Olym­pus OM‑D E‑M5
Objek­tiv: #325 Viv­i­tar Mir­ror Lens mul­ti­coat­ed f8 500mm T2-Mount

Aufrufe: 61

4 Anmerkungen zu “Kleine Fotoserie: Ein Jungfalke lernt das selbstständige Fressen (2)”

    1. Liebe Brit­ta,

      Tauben sind ein­fach frech aber auch stro­hdumm. Unlängst sassen in mein­er Wohn­straße 2 junge Turteltauben auf der sel­ben. Ich kam mit dem Auto an, ok über­fahren ist keine Option, immer langsamer geworten immer noch rührt sich nicht, noch etwas dichter range­fahren, immer noch keine Reak­tion, 10 cm davor ste­hen geblieben, endlich fliegen diese auf den näch­sten Zaun.

      Und dann haben die ganz blöd geschaut, was das Ding auf 4 Räder eigentlich ist. Hof­fentlich hats bei denen Klick gemacht anson­sten ist ein anderes Auto schneller 🙁

      LG Bern­hard

  1. Das Ver­hal­ten der Tauben ist nicht ungewöhn­lich. Sie sind viel zu groß und ste­hen daher nicht auf der Speisekarte des Turm­falkens (das sind Mäuse, kleine Singvögel usw).
    Ein Wan­der­falke würde sie in der Luft schla­gen, aber niemals irgend­wo sitzend und außer­dem nur kilo­me­ter­weit weg vom Nest und den Jun­gen jagen.

    Viele Grüße
    Dieter

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.