Kam zu analogen Zeiten ab und zu vor

Bild #1 — Das ganze mal auf ana­log getrimmt. Sor­ry musste ein­fach mal wieder sein 🙂

Weit­er­lesen … Kam zu analo­gen Zeit­en ab und zu vor

Aufrufe: 371

Quietschebuntes in 4‑facher Ausfertigung

Bild #1 — Nochmals der Spi­tal­hof in Rothen­burg o.T.

Weit­er­lesen … Qui­etschebuntes in 4‑facher Aus­fer­ti­gung

Aufrufe: 381

4‑facher Spitalhof in Rothenburg o. T.

Bild #1 — Dazwis­chen wieder mal was ganz schräges 🙂

Weit­er­lesen … 4‑facher Spi­tal­hof in Rothen­burg o. T.

Aufrufe: 375

Vierfache Vermehrung meines Adaptionsmaterials

schön wäres es aber phsikalisch lei­der nur ein­fach vorhan­den.

#1 Diese Auf­nahme ist ent­standen, als ich wie üblich mit einem 17mm ‑35mm Makro­tubus begonnen hat­te. Da das Auflage­maß sich aber um die 20mm bewegt, hat­te ich plöt­zlich eine Vier­fach­makrolinse. Die weiteste Ent­fer­nung lag bei ca 10 cm. Der Fokusl lag auf dem gerän­del­ten Teil

Weit­er­lesen … Vier­fache Ver­mehrung meines Adap­tion­s­ma­te­ri­als

Aufrufe: 213

Ein Schnapszahlobjektiv

entsprechend ist auch das Ergeb­nis 🙂  Wie komme ich auf den Begriff Schnap­szahl? Das aus ein­er Lomokam­era aus­ge­baute Vier­fa­chob­jek­tiv ist bei mir unter der Num­mer 333 kat­a­l­o­gisiert. Den Aus­bau- oder auch Auss­chlachtvor­gang habe ich doku­men­tiert. Ich werde bei Gele­gen­heit dieses hier vorstellen. Ich hat­te die Kam­era für 1€ ersteigert, also ist es ein 4x25 Cent Objek­tiv 😀

Bild #1 — Mit der Scharf­stel­lung hapert es noch ein wenig, das ist gar nicht so ein­fach 🙂

Weit­er­lesen … Ein Schnap­szahlob­jek­tiv

Aufrufe: 210