Vierfache Vermehrung meines Adaptionsmaterials

schön wäres es aber phsikalisch lei­der nur ein­fach vorhanden.

#1 Diese Auf­nahme ist ent­standen, als ich wie üblich mit einem 17mm ‑35mm Makro­tubus begonnen hat­te. Da das Auflage­maß sich aber um die 20mm bewegt, hat­te ich plöt­zlich eine Vier­fach­makrolinse. Die weiteste Ent­fer­nung lag bei ca 10 cm. Der Fokusl lag auf dem gerän­del­ten Teil

Kam­era: Sony A7
Objek­tiv: #333 lomo.com 4x f11 26mm pro­vi­sorisch adaptiert

Aufrufe: 221

2 Gedanken zu „Vierfache Vermehrung meines Adaptionsmaterials

  1. Ach, es gab einen Fokus? Ich habe es eher mit den mod­er­nen Gläsern. Heute ein Tam­ron 24–70 f/2.8 mit Wack­el­dack­el gebraucht erwor­ben. Näch­ste Woche einen Auf­trag bei ein­er Sil­ber­hochzeit. Da kann ich es gut an der D750 gebrauchen.
    LG aus dem gebraucht­en Westfalen
    Michael

    1. Lieber Michael,

      ein Objek­tiv mit Wack­el­dack­el, da wird Deine Momo aber eifer­süchtig werden 🙂

      LG Bern­hard aus dem dack­e­li­gen Neckartal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.