Vierfache Vermehrung meines Adaptionsmaterials

schön wäres es aber phsikalisch leider nur einfach vorhanden.

#1 Diese Aufnahme ist entstanden, als ich wie üblich mit einem 17mm -35mm Makrotubus begonnen hatte. Da das Auflagemaß sich aber um die 20mm bewegt, hatte ich plötzlich eine Vierfachmakrolinse. Die weiteste Entfernung lag bei ca 10 cm. Der Fokusl lag auf dem gerändelten Teil

Kamera: Sony A7
Objektiv: #333 lomo.com 4x f11 26mm provisorisch adaptiert

2 Anmerkungen zu “Vierfache Vermehrung meines Adaptionsmaterials”

  1. Ach, es gab einen Fokus? Ich habe es eher mit den modernen Gläsern. Heute ein Tamron 24-70 f/2.8 mit Wackeldackel gebraucht erworben. Nächste Woche einen Auftrag bei einer Silberhochzeit. Da kann ich es gut an der D750 gebrauchen.
    LG aus dem gebrauchten Westfalen
    Michael

    1. Lieber Michael,

      ein Objektiv mit Wackeldackel, da wird Deine Momo aber eifersüchtig werden 🙂

      LG Bernhard aus dem dackeligen Neckartal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.