Zum Tagesabschluss — Das 15-Minuten-Selbstbauobjektiv — Planespotting am Stuttgarter Flughafen

Das Objektiv kann auch anders, vier Bilder von heute Abend vom Stuttgarter Flughafen.

Bild #6 – Eindeutig Stuttgart (Fernsehturm) und incl. Sensordreck …
Bild #7 – Gerade noch Bodenkontakt
Bild #8 – Tschüss Stuttgart
Bild #9 – über den Wolken … nee, noch etwas unterhalb … 😀

Erstaunlich, was man mit solch einer Macrolinse hinbekommt.

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: Macro Aufschraublinse provisorisch auf eine Makroschnecke adaptiert, plus einer variablen Irisblende

6 Comments

  1. Den Flughafen kenne ich nicht. Tolle Bilder, ja, erstaunlich was Du mit „solcher Macrolinse“ hinbekommen hast. Wer kann, der kann!
    😉
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

  2. Ne, Stuttgart bin ich auch noch nie gelandet, auch nicht abgehoben gg. Zum Flughafen und das zu beobachten habe ich auch schon immer gerne gemacht. Überhaupt sonst das „Treiben“ an Flughäfen gefällt mir, hat einfach eine gewisse Atmosphäre für mich.

    Mal schaun wann ich wieder dazu komme.

    Liebe Grüsse

    Nova

    1. Liebe Nova,

      wir waren einkaufen, neben dran kann man gleich auf den Flughafen schauen …

      LG Bernhard

  3. Schöne Bilder. Das letzte gefällt mir sehr gut! Ich mag die Flughafen-Athmosphäre doch sehr, aber ich sitze nur sehr ungern in einem Flugzeug. Einmal im Leben bin ich geflogen, nach Andalusien. 2 1/2 Stunden waren für den ersten Flug gerade so akzeptabel. Und schon auf dem Hinweg gab es heftige Turbulenzen. Da rutschte mir das Herz doch in die Hose.

    LG
    Sandra!

    1. Bin auch nicht der Vielflieger, war nur geschäftlich unterwegs … liebe Sandra

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: