Impulswerkstatt Juli und August #1 — Wetterunbilden #5 — “Close to the ground” #13

0
(0)

Dokumentarischer Nachtrag vom Hagelunwetter am 23.06.2021. Sechs weitere Bilder gibt es, diesmal aus Mittelstadt.

Bild #21 – Das sind angeschwemmte Hagelhaufen.

Hochwasserschutzmauern schützen die Ortschaft von Wasser vom Gewässer aber wenn sich hinter der Mauer Wasser ansammelt, dann verhindert die Hochwasserschutzmauer das Abfließen des Oberflächenwassers, so an der Klostermühle geschehen.

Bild #22 – Die Misere im Hochformat
Bild #22 – Bild #1 – Fast schon Idyllisch zu nennen, Ole Hansens Haus am “See”.

Das obige Bild passt sehr gut zu Myriades Vorgabebild #4 für die Impulswerkstatt Juli und August. Zum Glück hatten wir keine Amphibienfahrzeuge benötigt. Beim Starkregenunwetter ein paar Tage später hätte man diese Mancherorts gut gebrauchen können.

Vorgabebild #4

Bild #23 – Bild #13 – Da gibt es keine Kirschen mehr zu essen

Bild #24 -Auch die Eicheln hats ruter geschlagen
Bild #25 – Irgendwie passend, der Flareregebenbogen
Bei Jutta gibt es bei Close to the ground noch weiterer Bildinterpretationen.
 
 

Fortsetzung folgt …

Kamera: Sony A7s
Objektiv: #371 Rubimat CCT Auto 82° Ww 3.5/25mm M42
 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

16 thoughts on “Impulswerkstatt Juli und August #1 — Wetterunbilden #5 — “Close to the ground” #13

    1. Vielen Dank liebe Myriade,

      Du hast da sehr schöne Vorgabebilder gemacht. Muss mir diese nur noch ein wenig einprägen …

      LG Bernhard

  1. Meine Kirschen haben auch gelitten vom Daueregen.
    Ist natürlich kein Vergleich zu eurer Katastrophe.
    Ich hoffe das Meiste ist wieder in Ordnung.
    LG, Nati

    1. Liebe Nati,

      reife Kirschen mögen keinen Regen, da schlägt die Osmose zu und die platzen auf …

      LG Bernhard

  2. “Seeidylle” und “Fallobst” , vom Bild her klasse.

    Die roten auf der Straße erinnern mich an die Aufläufe mit den roten Krebsen in …..wo war das noch?

    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    1. Ich denke, die roten Krebse sind entweder in Hawai oder Kaliformien zu bewundern, oder wars doch Australien?

      LG Leo

    1. Lieber Wolfgang,

      kommt öfters vor als dass man denkt. Schon so mancher Deich musste gesprengt werden, damit das aufgestaute Wasser dahiner abfließen konnte …

      LG Bernhard

  3. So etwas ist wirklich schade, lieber Bernhard. So sah es mal nach einem Hagelunwetter bei meinen Mirabellen aus.

    Trotzdem vielen Dank für das “tolle” Bild und fürs Verlinken.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Lieber Marius,

      ja, das ist Hagel, in einer Nachbarortschaft haben sie noch zwei Tage später mit LKW den Hagel weg gefahren …

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: