Bernhards Bankenfimmel (11)

Während ich auf meine Frau wartete viel mir diese Bank in ein­er der Met­zinger Kel­tern in den Blick. Das Prob­lem war nur, es war ein­fach zu dunkel um aus der Hand zu fotografieren. So habe ich die Kam­era auf eine andere Bank gelegt schar­fgestellt und per Zeitau­tomatik ausgelöst.

Bild #11 — Eine Bank in ein­er der MEt­zinger Keltern

Kam­era: Sony NEX 7
Objek­tiv: #214 Schnei­der-Kreuz­nach Robot Dig­i­tar f3.8 80mm auf E‑Mount adaptiert

Aufrufe: 411

8 Gedanken zu „Bernhards Bankenfimmel (11)“

    1. Liebe Mari­ette,

      die sind noch bess­er als Eisen­bah­balken, diese sind aus Eiche und viel dick­er und länger als die von der Eisenbahn. 🙂

      Einen guten Start ins neue Jahr wün­sche ich Dir und Peter auch

      LG Bern­hard

    1. Liebe Elke,

      so ist es. Man muss immer das Beste aus ein­er Sit­u­a­tion machen.

      Einen guten Start ins neue Jahr wün­sche ich Dir auch

      LG Bern­hard

  1. Ich freue mich jet­zt schon auf den Som­mer, wo ich strick­ender­weise auf Bän­kle sitzen werde und die Sonne genieße. Aber da müssen wir noch etwas warten. Mit klam­men Fin­gern und Bobbelmütze machts keinen Spaß. Bei mir ist zurzeit Sock­en strick­en auf dem Sofa angesagt. 🙂
    Rutsch gut hinein ins neues Jahr, lieber Bern­hard — und bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Traudi

    1. Liebe Trau­di,

      mit selb­st­gestrick­ten Sock­en von der Schwiegermut­ter war ich heute im Nord­schwarzwald unterwegs 🙂

      Einen guten Start ins neue Jahr wün­sche ich Dir auch

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.