#234 Agfa Solinar M f2.8 30mm – Ein mini Objektiv

Das Objek­tiv ist wirk­lich ganz klein. Hier habe ich es schon mal gezeigt. Wie Ihr schon sich­er ahnt, habe ich es nicht lassen kön­nen, dieses an ver­schiede­nen Kam­eras auszupro­bieren. Aus tech­nis­ch­er Sicht, sind die Bilder unterirdisch. Aber seht selber.

Ach ja, die Bilder sollen auf die kom­menden käl­teren Jahreszeit­en einstimmen 😀

#1 Einge­frorenes Fis­cher­boot am Bag­gersee (Sony NEX 7)

Schon ein heftiger Schärfeverlauf.

Wenn man rein­zoomt, wird es etwas besser.

#2 Crop aus #1

Eine gewisse Zen­trumss­chärfe kann man dem Objek­tiv nicht absprechen 😳

Die restlichen Bilder sind mit der Sony A7 entstanden.

#3 Stuttgart und sein Feinstaubalarm
#4 Son­nenun­ter­gang nach einem Wintertag
#5 Kommt inzwis­chen nicht mehr so häu­fig vor, dass man auf dem zuge­frore­nen See Schlittschuh laufen kann

Irgend­wo tief in der Objek­tivschublade muss sich das Objek­tiv befind­en und wartet darauf wieder einge­set­zt zu wer­den. Schon etwas schräg, aber es macht Spaß damit zu fotografieren. Und das ist ja das Wichtig­ste am Hob­by, Spaß und kein Stress.

Bin mal auf Eure Mei­n­ung zu solchen ’ ”schrä­gen” Objek­tiv­en gespannt.

Kam­era: Sony A7, Sony NEX 7
Objek­tiv: #234 Agfa Soli­nar M f2.8 30mm VNEX

 

Aufrufe: 86

2 Gedanken zu „#234 Agfa Solinar M f2.8 30mm – Ein mini Objektiv

  1. Eine gelun­gene “Spiel­erei”!
    Die Fotos sind wirk­lich interessant!
    Und vor allem: Ich freue mich auf die Abkühlung 🙂

    1. Feut mich, dass Dir die Spiel­erei gefällt.

      Im Win­ter muss ich dann unbe­d­ingt heisse Bilder vom Som­mer bringen.

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.