Bilder der Woche #66 (KW13/2021) – Freistellungsexperimente

0
(0)

Birigt (Seh-N-Sucht) hat mir mit Hinweisen geholfen, wie ich den Vorder- und Hintergrund unscharf erscheinen lassen kann. Vielen Dank noch einmal liebe Birgit.

Sechs brauchbare Bilder sind die Ausbeute einer kleinen Fotopirsch in den Garten.

Bild #66a – Traubenhyazinthe mit einem 450mm Tele (Vollformat Äquivalent) freigestellt. Offenblende f4.
Bild #66b – Mit Blende 5,6 und unbeschnitten
Bild #66c – Ich wollte die dunkle Stelle rechts oben ein wenig reduzieren.
Bild #66d- Ein anderer Versuch
Bild #66e – Schade, dass die Biene nicht in der Schärfeebne war
Bild #66f – Das war mein zweiter Versuch an den Primelchen, der erste war etwas mißlungen und wurde gelöscht.
Kamera: Sony NEX 3A
Objektiv: #053 Canon Lens FD 300mm 1:4 L FD-Mount

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

10 thoughts on “Bilder der Woche #66 (KW13/2021) – Freistellungsexperimente

  1. Siehst du Bernhard – es braucht nur eine Kamera und keine Malerei Und schwer ist es ja wirklich nicht – man lässt sich einfach fallen und arbeitet dann aus einer völlig entspannten Position weiter

    Das erste Bild gefällt mir noch am besten. Nur dieser Grashalm links der scharfen Traubenhyazinthe Der Rest wird kommen – wie heißt es so schön: üben, üben, üben!

    Herzliche Grüße
    Birgit

    1. Liebe Birgit,

      fallen lassen, der war gut Yupp, jetzt habe ich die Grundprinzipien verstanden Wie Du sagst, der Rest ist Übung. Da ich in der Regel immer nur im Weitwingel- und Normalbereich unterwegs war, hatte sich dieser Effekt nicht eingestellt.

      LG Bernhard

  2. Immer wieder schön, die scharfen unscharfen Fotos. Und Blümchenmotive mag ich sowieso.
    Sechs gelungene Fotos sind doch eine gute Ausbeute. Oft ist mehr Schrott bei einer Serie
    und kaum ein vernünftiges Foto.
    LG. Karin M.

    1. Liebe Karin,

      bei mir ist es so, am Anfang gibt es vermehrt Schrottbilder, mit zunehmender Übung wird es schnell weniger.

      Hier bin ich wieder in einen neuen Bereich der Fotografie eingestiegen.

      LG Bernhard

    1. Vielen Dank liebe Elke,

      Dein Lob ist mir besonders viel Wert, weil Du immer wieder konstruktive Rückmeldungen gibst, wenn Dir etwas nicht so zusagt

      LG Bernhard

  3. Guten Morgen, Leo,

    Du hättest das Insekt mit dem Sicher verfolgen müssen, wenn Du es scharf haben willst. Das erste und letzte gefällt mir am besten. Bei beiden stört (mich) noch eine Kleinigkeit, das soll jetzt aber nicht kleinlich klingen, gell. ;-))) Die mittleren sind mir zu unruhig u.m., das ist aber auf hohem Niveau gemeckert dann. Und außerdem ist es ja Geschmacksache. Auf jeden Fall besser als “nur” weichgespült. ;-( ;-))) (wie gesagt, jeder hat sein Gusto)

    Tiger liebgrüßt in Leos Tag hinein und wünscht ihm keinen Stress!
    ฅ^•ﻌ•^ฅ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: