Fassaden&Mauern #3 — Teilweise verputzt

Bild #3 — Über­gang Fun­da­ment zur Fassade
Kam­era: Sony NEX 3A
Objek­tiv: #358 KINDERMANN COLOR — GERMANY 1:2.8 90mm MC Pro­jek­tion­sob­jek­tiv mit­tels SFT42,5 adaptiert

Aufrufe: 233

8 Gedanken zu „Fassaden&Mauern #3 — Teilweise verputzt

  1. Toll Leo, das ist wie mit der Tina äh Pati­na bei Fen­ster­lä­den (ich mag übri­gens auch die kleinen antiken figür­lichen Hal­ter so gerne!) und bei allen möglichen Acces­soires usw.! Bei Met­all ist es dann eher Rost, Grünspan und andere Alterung­sprozesse, in Maßen liebenswert, in Massen gefährlich.

    Bei dem was Du zeigst, haben sog­ar kleine Tierchen ein Habitat!

    🙂
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

  2. Da schließe ich mich der Clau­dia 100% an!

    Mein Zeichen­lehrer sagte damals, sie sollen die Fas­saden nicht immer neu stre­ichen, es dauert Jahre, bis endlich wieder für den Kun­st­maler diese her­rlichen Rosatöne her­vortreten. — - — - Und für den Fotograf — - und für den med­i­ta­tiv­en Betrachter.

  3. Lieber Bern­hard,
    guten Morgen!
    Fas­saden, und vor allem alte Mauern sind magisch, irgendwie!
    Hab einen schö­nen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße, Clau­dia ♥️

    1. Liebe Clau­dia,

      wenn gefühlt in der Umge­bung alles schon 1000-mal abgelichtet wurde, muss man sich neue Motive suchen 🙂

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.