-15,5°C #3

0
(0)

Mit sechs frischen Winterbildern wird der Wetterwechsel begleitet. Schade, nassgrauer Einheitsbrei steht vor der Türe.

Bild #11 – Das ist mal ein richtiges Winterwetter
Bild #12 – Die Achalm
Bild #13 – Zwillingsscheunen
Bild #14 – Noch mal die Achalm, davor Reicheneck.

Hier sieht man wieder das Problem der Sony NEX 7 mit schräg einfallendem Licht auf den Sensor. Das Bild hat einen magentafarbenen Stich.

Bild #15 – Blick Richtung St. Johann auf der Schwäbischen Alb (s. Funkturm)
Bild #16 – Mit Raureif angefangen, hören wir mit Raureif auf
Kamera: Sony NEX 7
Objektiv:#353 Helios-44–2 f2 58mm M42-Anschluss

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

32 Comments

  1. 🎶Zwa Scheunen a gführiger Schnee, juchjee…🎶🤦‍♀️

    Sind auch nicht mehr die jüngsten die beiden Scheunen, aber der Verbindungszaun sieht noch frisch und gut aus. Ups, da steht ja des Zaunes Name drauf, ich hab’s genau gesehen 😉
    .
    .
    .
    .
    „Humor“

    Tigerle bringt Dir die von Dir gestern gewünschte Wärmflasche mit! Es muß nur aufpassen, daß es nicht zu feste zubeißt beim Transport, sonst hat es sich das Mäulchen verbrannt.☹️

    Liebgruß,
    Tigerle
    🐯

    1. Auf dem Zaun steht „Nix für Tigerpfötchen, Brummel haftet für Tiger“

      Wie, ich dachte Tiger hat keine Zähne mehr, ach, das sind die Dritten heuteistrosenmontag

      LG Leo

  2. Da hast Du ja noch einmal wunderschöne Bilder machen können, lieber Bernhard.
    Den Einheitsbrei mag ich zwar auch nicht, aber trotzdem freue ich mich auch wieder auf wärmere Temperaturen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Liebe Jutta,

      nicht dass die Natur zu früh erwacht und dann von letzten Frösten im wahrsten Sinne des Wortes kalt erwischt wird

      LG Bernhard

  3. Das werden wohl die letzten, richtigen Winterbilder sein, denke ich mal.
    Aber, wer weiß, lassen wir uns überraschen.
    Jedenfalls hätte ich langsam nichts mehr gegen Frühlingsfotos ein zu wenden
    Jetzt muss ich mich erstmal wieder neu orientieren auf der neuen Bloggestaltung,
    alles neu macht neuderdings wohl der Februar ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Liebe Jutta,

      noch haben wir Februar, erst wenn der März rum ist, wird es mit dem Schnee sicher nichts mehr.

      Nach dem Servercrash habe ich ein wenig umgeräumt.

      LG Bernhard

      1. Tiger betritt die Bühne 🎶Das isch derr Haferrbluus🎶 singend🤣

        (auch wenn Tiger -HALLO!😤- noch alle Zähne passend hat!!!👍 Paß bloß upp, Du Lioner äh Leo)

      1. lieber bernhard,
        als kind war ich oft in reutlingen. 🙂
        geboren und aufgewachsen bin ich in einem seeehr kleinen dörfle zwischen riedlingen und ehingen …
        lieben gruß❣️

      2. nein, seit vielen jahren schon in bayern, großraum münchen.
        aber: es kann sein, dass ich im laufe des kommenden jahres nach kißlegg umziehe, da tönt die mundart dann schon wieder heimisch … mal sehen, was das nächste jahr bringt …
        lieben gruß und schönes wochenende dir❣️
        pega

      3. Liebe Pega,

        München hat kaum Dialekt … finde ich irgendwie schade. Dialekte sind für mich das Salz in der Suppe

        LG Bernhard

      4. lieber bernhard,
        da kann ich dir nur zustimmen!
        finde es auch schade, dass die dialekte immer mehr „verflachen“, aber das sind prozesse, die man schwerlich aufhalten kann …
        lieben gruß,
        pega❣️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: