Bilder des Tages #12 — Die Blende macht das Bokeh

Bild #12a — Sahne‑, ähm Schnee­häublein (Offen­blende)

Bild #12b — Eine Stufe abge­blendet set­zt die viereck­ige Bel­nde die Akzente im Bokeh
 

Kam­era: Sony NEX 3A
Objek­tiv: #345 Meop­ta Belar f4.5 50mm mit­tels M42-M42 Fokuss­ch­necke auf E‑Mount adaptiert.

Aufrufe: 236

10 Gedanken zu „Bilder des Tages #12 — Die Blende macht das Bokeh

  1. Hal­lo Bernhard,
    Inter­es­sante Experiment,
    Trotz­dem das erste Bild und die unscharfe Hin­ter­grund, gefällt mir viel bess­er als das zweite … unruhige Bokeh.
    Ich habe das Ähn­liche (vielle­icht nicht so starke) Ergeb­nis bei meinem HELIOS Objek­tiv. Vor allem ger­ade bei solchen nah Auf­nah­men entste­ht so starke unruhige Bokeh die in manchen Sit­u­a­tio­nen sog­ar Inter­es­sant wirkt, aber meis­tens wirk­lich unschön ist

    Tolle Exper­i­ment … hast Du irgend­wo die Blende Ein­stel­lun­gen aufgeschrieben?
    Viele Grüße czoczo

    1. Lieber Mar­ius,

      das war Blende 5,6. Wobei die Offen­blende ja bei 4.5 liegt. Aber ich kon­nte auf ca 15 cm rangehen.

      LG Bern­hard

    1. Liebe Ker­stin,

      wer nichts wagt, der nicht gewin­nt. Ein paar Exper­i­ment­bilder kosten ja nichts 🙂 Nur Mut!

      LG Bern­hard

    1. Liebe Jut­ta,

      gerne geschehen. Mir gefällt auch das ger­ste Bild bess­er, wollte aber zeigen, welchen Ein­fluss die Blenden­form auf das Bokeh hat 🙂

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.