Mit einem 1€-Objektiv in Tübingen unterwegs (3)

So, nun wie ver­sprochen der dritte und let­zte Teil des Tübin­gen­bum­mels. Es sind doch mehr bilder gwor­den als gedacht.

Bild #16 — Auf dem Rück­weg zum Neckar

Bild #17 — Puh, der hat aber schw­er auf den Schul­tern zu tra­gen.
Bild #18 — Die alteinge­sessene Buchand­lung Osian­der gehört ein­fach auch zu Tübin­gen.
Bild #19 — Nee, dass ist keine Haus­be­set­zung, das ist die Bil­ligver­sion von Eis­mar­ket­ing in Coro­n­azeit­en. Eis für die Trep­pen vor der Stadtkirche
Bild #20 — Vor­bei geht es an der Neckar­gasse 2
Bild #21 — Mit einem Zoom kann man auch solche Bilder machen.
Bild #22 — Trauer­wei­de vor Brücke
Bild #23 — Dorn­röschen studiert auch schon seit 126 Semes­ter 🙂
Bild #24 — Da wohnen wirk­lich Stu­den­ten drin
Bild #25 — Stre­it­bare Kunst­werke gibt es auch. Da mag ein­er keine Autos 🙂

So nun sind wir am Ende dieses Tübinger Stadtrundgangs angekom­men, vieles habe ich sich­er überse­hen, aber es gibt sich­er ein näch­stes Mal 🙂

Ich hoffe Euch hat diese Serie gefall­en. Es ist schon erstaunlich, was man so mit einem alten Zoomob­jek­tiv noch alles machen kann und das für 1€ plus Por­to.

Kam­era: Sony A7
Objek­tiv: #339 Tok­i­na SD f4‑5.6 70–210mm FD-Mount

Aufrufe: 285

19 Anmerkungen zu “Mit einem 1€-Objektiv in Tübingen unterwegs (3)”

  1. Hej Bern­hard. Das is eine schöne Bilder­rei­he von Tübin­gen. Ich habe Tübin­gen gle­ich mal ein stern gegeben auf google maps. Vielle­icht kön­nen wir es mal besuchen. Hartelijke groet Willy

  2. Hal­lo Bern­hard,
    nach­dem vor einiger Zeit unser Tübin­gen-Besuch regel­recht ins Wass­er gefall­en ist, danke ich Dir für diesen schö­nen Serie über Tübin­gen. Eine schöne Stadt mit tollen Eck­en.
    Viele Grüße
    Brigitte

    1. Liebe Brigitte,

      gerne geschehen, dann hat sich die Serie schon ein­mal gelohnt. “regel­recht ins Wass­er gefall­en” — War das Wet­ter so schlecht gewe­sen oder wie habe ich das zu ver­ste­hen?

      LG Bern­hard

      1. Auf unser­er Heim­fahrt von der schwäbis­chen Alb war ein Aufen­thalt geplant, nach­dem die Scheiben­wis­ch­er nur noch am laufen waren, fuhren wir direkt nach Hause 🙁 Gruß Brigitte

  3. Hal­lo Bern­hard,
    danke für diesen wun­der­baren Rundgang. Deine Fotos haben mir gut gefall­en. Aber — fremde Autos, die unsere Ein­fahrt block­ieren, mag ich auch nicht 🙁
    Her­zliche Grüße — Elke (Main­za­uber)

    1. Liebe Elke,

      es freut mich, dass Dir der Rundgang durch Tübin­gen gefall­en hat. Mir ging es beim let­zten Bild mehr um die Kun­st­malereien auf dem Gara­gen­tor 🙂

      LG Bern­hard

  4. Klasse Rundgang wieder, lieber Bern­hard, ganz tolle Impres­sio­nen, zu jed­er auch selb­st eigene Gedanken bildend, macht einem Spaß!
    Ach ja, und Gedanken und Geschicht­en, die wiederum aufgeschrieben sind in den Pro­duk­ten bei O.ian.er 👍, da mag ich einige auch! (Heute geht’s bei mir näm­lich zufäl­lig um Büch­er)

    Dir eine weit­er­hin “objek­tivgute” Zeit, 🙂so oder so!
    Lieb­gruß aus Tiger­hausen,
    Rita
    🐯

    1. Liebe Rita,

      gerne geschehen. Es freut mich, wenn ich auf meinem Blog den Lesern etwas bieten kann. 🙂

      Und ja, es lagern immer noch “ver­rück­te “Objek­tive bei mir rum 🙂 Und ver­rück­te Ideen habe ich auch zu Hauf

      LG Bern­hard

          1. 🤣
            Na,dann bin ja beruhigt!
            Die automa­tis­che Worterken­nung bietet uns doch manch­mal köstliche Bescherun­gen! Oft auch eine Bere­icherung in Unter­hal­tung 😬🤣
            Wie gut, daß ich nachge­fragt habe, denn auf die Idee, daß es ein Ver­tip­per­le sein kön­nte, kam ich nicht, warum auch immer🙊
            Ich ver­mutete es sei ein Insid­erkalauer oder ähn­lich­es.
            Nee, nee, nee, Tiger 🤭

            1. Liebe Rita,

              das kannst Du laut sagen, die automa­tis­che Worterken­nung spielt manch­mal einen bösen Stre­ich und manch­mal ist diese ala Freud unter­wegs. Sozusagen freud­sche Wortverbesserung 🙂

              LG Bern­hard

  5. Oh ja ein hüb­sch­er Ein­blick in die Stadt. Nicht ein­fach zu fotografieren. Und bei der Buch­hand­lung lassen sich bes­timmt Zauber­büch­er kaufen, denn das erin­nert mich an “Oli­van­der” in der Winkel­gasse, wo man ja bekan­ntlich Zauber­stäbe kaufen kann.
    LG aus dem zauber­haften West­falen
    Michael, der zu Büch­ern auch eine beson­dere Beziehung hat

    1. Lieber Michael,

      nach Bier und Hun­de­fre­und out­est Du die nun als Bücher­wurm 🙂 bin ich auch :–D

      LG Bern­hard aus dem buchi­gen Neckar­tal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.