Aaronstab im letzten Sonnenlicht

#1 Im Hardter Wald (Aich­tal) gesehen

Kam­era: Sony A7
Objek­tiv: #193 Carl Zeiss Jena Kipronar 1,9 90mm adap­tiert an selb­st gedruck­tem M42 short Adapter.

Aufrufe: 249

8 Gedanken zu „Aaronstab im letzten Sonnenlicht“

  1. Lieber Bern­hard,

    diesen Aron­stab hast Du aber wun­der­bar fest­ge­hal­ten. Den habe ich in natu­ra noch nie gese­hen. Allerd­ings weiß ich auch gar nicht, ob der hier bei uns auch wächst.
    Das mit den Motiv­en ist nicht nur die Frage, ob wir sie sehen. Da kommt es ja wirk­lich sprichtwörtlich oft darauf an, zur recht­en Zeit am recht­en Ort zu sein.

    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Liebe Jut­ta,

      der Aaron­stab kommt nicht flächen­deck­end wie Krokuse vor aber hin und wieder sieht man Ihm im Moment, bed­ingt durch die rote Farbe der Früchte.

      Wenn, dann ist jet­zt die Zeit ihn zu entdecken.

      LG Bern­hard

  2. Als würde der Aron­stab in einem Stu­dio gezielt anges­trahlt wer­den. Dabei kann das auf natür­lichem Wege ja sog­ar auch mal sein, aaaber nur wenn man es auch sieht 👀 und den Moment wahrn­immt, so wie durch Dich ja geschehen!
    😊👏
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    1. Hal­lo Tiger,

      sehen wir es mal so, wie viele solch­er “Motive” wer­den von uns Fotografen nicht gesehen?

      LG Bern­hard

    1. Vie­len Dank Jutta,

      beim Rück­weg leuchtete der Aaron­stab regel­recht auf, keine Minute später war das Licht schon weg.

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.