#015 Kern Pillard Yvar f2.8 15mm – Der Neckar bei Mittelstadt

Das Bild ist heute morgen entstanden 🙂

Das Objektiv hat ca. 5 Jahre in der Schublade auf den Wiedereinsatz gewartet. Heute durfte es sich wieder einmal beweisen. Die Bilder mit diesem Objektiv sind sehr kontrastarm und mĂĽssen bei der digitalen Entwicklung ein wenig gepusht werden.

#1 EinmĂĽndung des Wasserablaufs aus der Mittelstadter MĂĽhle zurĂĽck in den Neckar. Hier darf der Neckar sind ein wenig “natĂĽrlich” entwickeln

Ein Bild fĂĽr Juttas Naturdonnerstag.

Kamera: Pentax Q
Objektiv: #015 Kern Pillard Yvar f2.8 15mm C-Mount

20 Antworten auf „#015 Kern Pillard Yvar f2.8 15mm – Der Neckar bei Mittelstadt“

    1. Liebe Jutta,

      meinen Geschmack nach, war der Standpunkt ein wenig zu hoch. Aber die Alternative wäre ziemlich nass gewesen 🙂

      LG Bernhard

      1. Stimmt, sieht aus wie von einer BrĂĽcke fotografiert; aber die Farben wirken magisch und verspielt. Wie auch der Neckar etwas “spielen” darf… Liebe GrĂĽĂźe Kalle

        1. Lieber Kalle,

          schön, dass Du meinen Blog besucht hast. Es war keine Brücke sondern ich stand auf einer Stützmauser mit anschließendem Parkplatz.

          Das Objektiv verschiebt die Farben ein wenig ins Bläuliche, das ist mir bei den anderen Bildern aufgefallen.

          LG Bernhard

  1. das gepusht hast du toll gemacht , diese Farben gefallen mir sehr gut hat einen wunderbaren romantischen Tatsch!
    Die Szene hast du auch toll ausgesucht!
    Lieben Gruss Elke

    1. Liebe Elke,

      das 15mm Objektiv verhält sich an der Pentax Q wie ein ca 80mm Objekiv am Keinbildformat. Das hat anscheinen dem Motiv ganz gut getan 🙂

      LG Bernhard

    1. Liebe Eva,

      noch ist der Neckar bei uns nicht ganz zubetoniert 🙂

      Spässle!

      Es gibt immer wieder schöne Ecken bei uns, hätte ich mich um 180° umgedreht, hättest Du voll Beton und Stahl gesehen.

      LG Bernhard

  2. Das hätte ich ja nun gar nicht vermutet, dass man bei einer 180° Drehung Beton und Stahl sehen würde. Das Bild sieht jedenfalls nach Natur pur aus und den Enten scheint es dort auch zu gefallen.
    Entwickelst du RAW Bilder mit Lightroom?

    Liebe GrĂĽĂźe
    Arti

    1. Hallo Arti,

      ich habe das Bild aus RAW mit PhotoScape X Pro entwickelt. Das nehme ich wenn es schnell gehen soll, ansonsten RAW in darktable entwickeln und dann vollends in GIMP verfeinern und verkleinern.

      LG Bernhard

  3. Hallo Bernhard,
    die Stimmung gefällt mir, aber Perspektive und Blende 2.8 sind etwas schwierig. Die Schärfe liegt fast ausschließlich auf Höhe der Enten. Aber du hast die offene Blende vermutlich gebraucht, um nicht die ISO zu sehr erhöhen zu müssen.
    Lieben GruĂź – Elke (Mainzauber)
    P.S. Du hast interessante Objektive.

    1. Liebe Elke,

      richtig erkannt, ich habe mit Blende 2.8 fotografiert. In der Regel bin ich ein Offenblendefan auch bei Landschaftsbilder. Ich hätte auch problemlos auf Blende 5,6 gehen können.

      zum P.S.: Das sind alles billigste Linsen Gurkengläser sozusagen 🙂

      LG Bernhard

  4. Lieber Bernhard,
    fĂĽr mich sieht es aus wie ein Foto bei Mondlicht gemacht….. jedenfalls hat es etwas spannendes.
    Ich hoffe, Du hast die Drehung gemacht und zeigst uns auch noch die bebaute Seite!
    Liebe GrĂĽĂźe
    moni

    1. Liebe moni,

      da muss ich Dich enttäuschen, dazu hatte ich keine Lust und Muse.

      Zum Mondlicht, vielleicht habe ich den Weißabgleich ein wenig zu arg ins bläuchliche verschoben.

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.