#292 Carl Zeiss Jena Sonnar f3.5 135mm — Verfangenes Ahornblatt

Das Carl Zeiss Jena Son­nar f3.5 135mm habe ich für den Preis eines Ham­burg­er Menüs erstanden, nor­maler­weise wird das Objek­tiv so um die 50–60 EUR gehan­delt. Warum es so gün­stig war?

Das Objek­tiv hat­te Fun­gus, d.h. es hat­te Glaspilz. Auf den Auk­tions­bildern sah das aber nicht ganz so schlimm aus. Als es bei mir ein­traf, habe ich es inspiziert und tat­säch­lich 2xFugus. Ein­mal gle­ich auf der Frontlinse und ein­mal auf dem Lin­sen­block gle­ich dahinter.

Also dann mal ran, aufgeschraubt, die Lin­sen ent­nom­men mit Spüli abge­waschen, mit einem Baum­woll­tuch poliert und abgetrock­net, und siehe da: Nichts mehr zu sehen. Flugs zusam­mengeschraubt und ab ging es in den Wald.

Sor­ry, ich war so in meine Arbeit ver­tieft, dass ich keine Bilder von der Reini­gung­sproze­dur gemacht habe 🙁

#1 Ein herun­terge­fal­l­enes Ahorn­blatt, dass sich im Gestrüpp ver­fan­gen hat­te und dazu die Sonne von vorne 🙂

Kam­era: Sony A7r
Objek­tiv:#292 Carl Zeiss Jena Son­nar f3.5 135mm M42

Aufrufe: 56

2 Gedanken zu „#292 Carl Zeiss Jena Sonnar f3.5 135mm — Verfangenes Ahornblatt

  1. Putz­bilder waren nicht nötig, lieber Bernhard,
    man sieht auch so, wie her­rlich sauber Du die Linse bekom­men hast.
    Lieben Gruß
    moni

    1. Liebe moni,

      wenn ich ehrlich bin, hätte das ungeputzte Objek­tiv die gle­ichen Bilder geliefert. Ich wollte nur, dass der Glas­bpilz gestoppt wird.

      Ich habe schon Bilder gese­hen, wo absichtlich die Frontlinse zerkrazt wurde, und man sah nichts davon auf den Bildern.

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.