pingpongpeng #17| Die Spannung des Löwens | Altglasfotografie

Last Updated on 4. März 2022 by Der Löwe

Buchalovs Antwortsbild zu pingpongpeng #15:

Bild #17 – Buchalovs Vorgabe

Buchalov schreibt zu seinem Bild: „Die Farben auf dem Photo des Löwen „knallen“ ganz schön rein. Deshalb hat sein Foto den Titel „übersättigt“. Darauf mit weiteren Motiven von Blumen zu antworten wäre zu simpel. Und für Buchalov gilt momentan zudem: the flowers are gone. Da passt es schon eher, das Stichwort „Farbe“ aufzugreifen. Über Farbe weiß ich wenig. Da gibt es Kompetentere. Klaus Bernd Vollmar zum Beispiel mit seinem Blog >>> „the world according to Dina“. Klausbernd ist Experte in Fragen der Farbenlehre. Was er zum Schwarz/Weißen in der Fotografie sagen könnte, wäre interessant zu hören. Also führe ich jetzt mal in schwarz / weiss fort, was eigentlich als Farbkreis begann, der aus einem Buch auf meinem Schreibtisch abfotografiert wurde. Und damit tut sich dann in Ansätzen noch ein anderes Feld der Kunst auf: das der Appropriation- Art.“

Was meint der Löwe dazu:

Erster Eindruck, wow, ein Raumschiff oder wieder eine Faltung … treibt dem Löwen Falten ins Gesicht … dann mal ran an den Buchalovschen Text … och, er ist Blumenübersättigt … Farbe, ich sehe aber keine Farbe … dann mal die Welt bei Dina angeschaut … dann weiter zu Hr. Vollmar … und siehe da, er hat Bücher über Farben geschrieben … da fällt mir ein, ich habe mir da auch eines vor Jahre gekauft, allerdings von einem andereren Autor … sollte mal entstaubt werden … dann so ein komisches Fremdwort … Appropriation-Art … ok, Tante go..le wird sicher etwas ausspucken … ah, man kopiert und verändert das Werk eines anderen … tsss … wir Informatiker sagen dazu copy and paste … völlig unspannend das ganze … hmm … immer noch nicht weitergekommen … also keine Farbe … menno, mir gefällt aber Farbe … Schwarz-Weiß, ist irgendwie deprie … hell muss es sein … jupp, so ala High-Key Fotografie … ha, der Löwe kann auch Fremdwort 🙂 … also auf zum Morgenspaziergang … High-Key bedeutet, ich muss überbelichten … Schlitzblende frisst aber viel Licht … dagenen hilft viel ISO und lange Verschlusszeiten … aber letzteres ohne Stativ … hach wie spannend das ganze wird … da ein Strommast … erste Versuche … nix geworden … löschen … weitergehen … so, nun habe ich wohl den Trick rausgefunden … auf dem Rückweg … wieder der Strommasten … Klick Klick … könnten zwei brauchbare Bilder voll Spannung werden … mindestens 400V … 6 Phasen Wechselstrom … High-Key … und sogar noch etwas Farbe … ein kizte klein wenig …

Das Bild soll sagen: „High-Key Spannung“

Pingpnogpeng #17 – Löwe ist gespannt auf Buchalovs Antwort

Nun das High-Key Bild in „Normalform“ und andere Bilder außer Konkurrenz:

Bild #17a – Ausleger eines Strommasten …
Bild #17b – Das wäre fast der Sieger geworden …
Bild #17c – High-Key Birke aber ohne viel Volt, sprich Spannung 😀
Bild #17d – Referenzsolitärbaum in High-Key

Ring frei, für die Kunstkritiker 🙂

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: #142 Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Schlitzblende

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Links:

Vorgänger: pingpongpeng | Fotoprojekt | Foto #16 und #17 | Buchalov und der Farbkreis | Altglasfotografie

Nachfolger: Pingpongpeng | Foto #18 und #19 | Buchalov trifft Lato | Schlitzblende | Altglasfotografie

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

pingpongpeng | Alle bisher gezeigten Bilder

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: