Jetzt stimmts …

Bild #1 – Mit dem richtigen (linsen)-Dreh kommen Trioplansche Kringel raus …
Bild #2 – Nun stimmt das Bokeh wieder
Bild #3 – Hier auch … bis auf den Weißabgleich …
Bild #4 – Ganz anderer Eindruck … kein Weichzeichner mehr …

Ergo: Reperatur geglückt 😀 Tja, ein echtes Trioplan f2.8 100mm kostet so um die 200-500 Euronen 🙂 es geht auch günstiger …

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv:#394 Meyer-Optik Görlitz Diaplan f2.8 100mm mittels selbstkonstruiertem 3D Druck-Adapter auf M42 adaptiert

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: