Linsensuppe #1 – DND – Gefrorener Pilz

Zwei Bilder für Elkes DND Blogparade.

War gerade etwas am Aufräumen und habe defekte und ausgediente 3D-Druck-Adapter aussortiert. Einer war mir zu schade zum Entsorgen. Da habe ich ein in die Adapteröffnung passende Objektiv gesucht. Es scheint sich um ein Okular aus einer Videokamera zu handeln.

Da natürlich das Auflagemaß hinten und vorne nicht stimmt, ergab sich ein Makroobjektiv.

Und dann fing ich an, die Linsensuppe zu kochen 🙂

Bild #1a – Die beiden Mikropilze wurden als erstes „gekocht“ 😀
Bild #1b – 45 Minuten später waren sie immer noch nicht gar …

Kamera: Sony NEX5
Objektiv: Irgend etwas mit Linsen drin 🙂

36 Comments

  1. Linse, wo sin’se?
    Im Dippe, se hippe!

    Se koche schun seit Woche
    un sin immer noch so hart wie Knoche! ;-((

    Sehr schön, Deine Pilze!

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

      1. Griesknödelsuppe (Tauben bilden die Suppengrundlage) 😀

        LG Leo

    1. Liebe Karin Lissi,

      bei mir geht es nicht so ernst zu, es darf gerne gelacht werden 😀

      LG Bernhard

    1. Hallo Mario,

      das ist echt lustig und unbeabsichtigt 😀

      Ein herzliches Willkommen hier auf meinem experimentellen linsensuppingen Fotoblog

      LG Bernhard

    1. Hallo Mario,

      wollte bei Dir zum Raspberry Pi etwas kommentieren, leider hast Du keine Kommentarmöglichkeit. Ich habe auch einige Raspies und möchte einen Raspi-Fotoaparat bauen …

      LG Bernhard

      1. Probier doch mal auf sein Törtchen etwas Schlagsahne zu geben, das hebt die Stimmung 😀

        LG Leo

      2. Dann gibts Chips mit Himbeergeschmack und Schlagsahne, biteschön (Bit und Bitte unterscheiden 🙂 )) 😀

        LG Leo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: