Heidelberg ganz scharf auf die Pelle gerückt

Etwas Schar­fes für Elke 🙂  Die Bilder stam­men aus dem Jahr 2013.  (6 Bilder)

Bild #1 — Das Hei­del­berg­er Schloss von ganz nah

Bild #2 — Auch eine Ruine muss ren­oviert werden
Bild #3 — Ein wenig mehr nach links
Bild #4 — Sieht ganz bewohn­bar aus
Bild #5- Mal schauen wie spät es ist.
Bild #6 — Ganz genau hin­schauen. 100# Auss­chnitt aus Bild #5

Das Objek­tiv schein ja von der Schärfe nicht das schlecht­este zu sein, bloß wo habe ich es verlegt 🙂

Kam­era: Sony NEX 3A
Objek­tiv: #040 Mey­er Orestor f2.8 135mm M42

 

Aufrufe: 490

17 Gedanken zu „Heidelberg ganz scharf auf die Pelle gerückt

  1. Lieber Bern­haard,
    sehr schöne Fotos, so nah hab ich das Schloß schon lang nicht mehr gese­hen .O)
    Hab einen schö­nen und fre­undlichen Tag!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße , Clau­dia ♥️

    1. Lieber Chris­t­ian,

      wieso, zahlt doch das Land Baden-Würt­tem­berg 🙂 Ups, das sind ja die Steuerzahler. Dann helfen halt nur der 4‑fache Pullover und 3 lange Unterhosen 😀

      LG Bern­hard

    1. Lieber Karl,

      es lag wirk­lich nicht an Deinen Augen oder der Brille 🙂

      Übri­gens, ich habe Dein Buch zur Hälfte gele­sen, das mit der Dogge fine ich am Besten aber auch die ver­lore­nen Kon­tak­lin­sen aus der ersten Geschichte, köstlich Deine Wen­dun­gen am Schluss der Kurzgeschichten.

      LG Bern­hard

        1. Lieber Karl,

          nun habe ich das ganze Buch durchge­le­sen, Ich sag nur, der Her­bert und die dop­pelte Brünhilde 🙂

          LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.