Ich habe meine Lektion gelernt — Lessons Learned

Durch Eure offe­nen Rück­mel­dun­gen auf meinen Artikel “Ein Exper­i­ment ist zu Ende gegan­gen” habe ich wertvolles von Euch Lesern ler­nen dür­fen. Auf Englisch würde man sagen: Lessons Learned 🙂

Fol­gen­des ver­suche ich umzuset­zen:

  • Weniger ist mehr (Danke an Rita)
  • Beiträge in zu kurz­er Rei­hen­folge wer­den bei den Lesern als Spam wahrgenom­men (Thank you Alexan­der, Ute und Danke an Elke (Main­za­uber))
  • Die Besuch­er wollen aber auch Bilder sehen (vie­len Dank an Ute und Clau­dio)

Das bedeutet:

Wenige Beiträge pro Tag (ich ver­suche mich auf max. 3 zu beschränken), diese enthal­ten dann aber mehr Bilder und mehr Text.

Wie beurteilt Ihr meine Schlussfol­gerung?

Euer Bern­hard

Aufrufe: 401

12 Anmerkungen zu “Ich habe meine Lektion gelernt — Lessons Learned”

  1. Hal­lo Bern­hard,
    dein Blog sollte so sein wie Du ! ihn willst und wie er Dir gefällt. Man kann es nicht allen recht machen und will man das, verzweifelt man. Vorschläge sind willkom­men um auch eine andere Sichtweise zu erhal­ten, dann wägt man ab, ob es ins Konzept passt und nimmt an oder bleibt bei dem bish­eri­gen. Jed­er hat seine Indi­vid­u­al­ität und der der sich dafür inter­essiert kommt auch zum lesen.
    Liebe Grüße Brigitte

    1. Liebe Brigitte,

      vie­len Dank für Deinen wohltuen­den Kom­men­tar. Ich denke ich werde meinen Weg schon find­en 🙂

      LG Bern­hard

  2. Das ist gut so. Ich sel­ber beschränke mich ja auf zwei Beiträge pro Tag. Ein Hund und ein Natur­bild. Ich kenne jeman­den, der postet jedoch am Tag bis zu 25 Bilder. Das kann man nicht aufnehmen.
    LG aus dem beschäfti­gen West­falen
    Michael

    1. Lieber Michael,

      ich denke die Rück­mel­dun­gen sind sehr ein­deutig …

      LG Bern­hard aus dem langsam ver­ste­hen­den Neckar­tal

  3. Lieber Bern­hard, man lernt und es ist gut dass du gefragt hast, wie wir uns als deine Leser fuehlen. Ich folge blog­ger die ein­mal am Tag posten und das ist ganz gut. ( 3 soll wirk­lich das max­i­mum sein. ) Mit einem waere ich genau­so hap­py! 🙂 Am Ende ist es Deine Entschei­dung.
    Freue mich auf mehr Bilder.

    1. Liebe Ute,

      meine Absicht ist es nicht Dinge ein­fach rauszuhauen, ich bin gerne auch an Kom­mentaren inter­essiert und ver­suche auch jeden zu beant­worten. Diese geben einen gewis­sen Ein­blick wie die Leser “tick­en”. Sicher­lich werde ich mit meinem Alt­glas­fim­mel irgend­wie immer “schräg” unter­wegs sein.

      Das ist vielle­icht meine einzig­ste Kon­stante in meinem Blog. Mich würde halt auch inter­essieren, was die Leser so von einem Alt­glas­blog erwarten …

      Vie­len Dank für Deinen per­sön­lichen Blick­winkel, je mehr es davon gibt, desto bess­er wird das Gesamt­bild.

      LG Bern­hard

  4. Lieber Bern­hard,
    du kannst das natür­lich hand­haben wie du möcht­est. Aber ich sehe das eher so wie Jut­ta. Du möcht­est doch sich­er, dass deine Beiträge auch wirk­lich gele­sen wer­den. Da ist weniger mehr. Ein Beitrag, vielle­icht mal zwei, das wäre für mich das Opti­mum. Ich ver­ste­he, dass man seine Bilder gerne am besten alle zeigen will. Deshalb sind meine Beiträge ja auch immer schreck­lich bild­lastig. Im Prinzip ist das schon okay. Nur wenn du mehrfach am Tag postest, gehen sich­er viele Beiträge kom­plett an deinen Lesern vor­bei. Das­selbe Prob­lem hat man ja auch mit mehreren Blogs, es sei denn, man gewin­nt für jeden Blog ein eigenes Pub­likum. Dazu braucht es dann aber ver­mut­lich sehr inter­es­sante The­men, die sich grundle­gend von einan­der unter­schei­den. Das bekomme ich auch nicht hin. Macht aber nix 😉
    Liebe Grüße — Elke

    1. Liebe Elke,

      vie­len Dank für Deine wertvollen Gedanken, ich muss mir wie schon bei Jut­ta geschrieben, das ganze sack­en lassen und darüber nach­den.

      LG Bern­hard

  5. Lieber Bern­hard,

    das halte ich per­sön­lich noch immer für viel zu viel. Über­lege mal, wer kommt dreimal am Tag zu Dir, schaut sich Deine Post an und kom­men­tiert bei Dir. Jed­er hat doch auch noch eine ganze Anzahl Blog­ger, die er auch gerne besuchen möchte.
    Let­z­tendlich musst Du das natür­lich entschei­den. Wenn Du das so machen möcht­est, dann ist das auch in Ord­nung. Jed­er hat da ja seine ganz per­sön­liche Art zu bloggen.

    Liebe Grüße
    Jut­ta

    1. Liebe Jut­ta,

      vie­len Dank für Deine Anre­gun­gen, muss über Dein Gesagtes sicher­lich noch etwas nach­denken …

      LG Bern­hard

  6. Du kannst doch soviel Bilder zeigen, wie du magst. Das Kann jed­er für sich entschei­den. Ich kenne einige Blogs, wo min­destens 3 mal täglich vier Bilder in einem Beitrag gezeigt wer­den.
    Da ich nicht mehr täglich blogge…nicht mehr kann, gibt es bei mir dann die Galerie und jed­er kann entschei­den, ob er sich alle Fotos anschauen möchte oder nicht.
    LG Mathil­da

    1. Liebe Mathil­da,

      vie­len Dank für Deine Sicht der Dinge. Irgend­wie werde ich schon sich­er meinen Weg find­en …

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.