#179 Mikrotar f4.5 45mm – Objektiv mit Adapter

#1 Das Mikro­tar von hin­ten (Dat­en gibt es am Ende des Beitrags)

 

in Bild #1 sieht man rechts den Zwis­chen­ring und links den RMS auf M39 Adapter, auf den ich einen M39 auf M42 Adapter­ring geschraubt habe, damit ich das Ganze mit diversen M42 Adaptern an ver­schiede­nen Kam­eras ver­wen­den kann.M42 ist vom Auflage­maß der “ide­ale” Adapter für alte Objek­tive, da an fast allen heuti­gen Kam­erasys­te­men dazu Adapter gibt.

Das RMS Gewinde (0,8″ × 1/36″) wird bis heute in der Mikroskopie verwendet.

#2 Das Mikro­tar mit Zwis­chen­ring von der Seite aufgenommen

Es wäre inter­es­sant her­auszufind­en, ob man mit diesem Objek­tiv auf Unendlich kommt, dann kön­nte ich mir über­legen, einen Adapter dazu zu konstruieren.

Nun einige Dat­en zum Objektiv:

Typ: Lupenob­jek­tiv
Her­steller: Carl Zeiss Jena
Beze­ich­nung: Mikrotar
Blende: 4,5–22
Anzahl Blenden­lamellen: 10
Bren­nweite: 4,5cm
Anzal Lin­sen: 3 in 3 Grup­pen mit vergüteten Gläsern. Das rote “T” ste­ht dafür
Anschluss: RMS
Gewicht: 50g
Ide­al­er Abbil­dungs­bere­ich: 5:1

Die Mikrotare wur­den vor dem 2. Weltkrieg entwickelt.

 

Aufrufe: 727

2 Gedanken zu „#179 Mikrotar f4.5 45mm – Objektiv mit Adapter

  1. Eine her­vor­ra­gende Qual­ität­sop­tik, aber auf unendlich würde ich das nicht mal ver­suchen; seine Stärken liegen im Nah- und Makrobereich.

    Lieber Gruß
    Rata

    1. Hal­lo Rata,

      mir ist schon klar, dass man ein Lupenob­jek­tiv eigentlich nur im Nah­bere­ich ein­set­zt. Aber ger­ade “das tut man doch nicht” reizt mich in der Fotografie. Deshalb der Wun­sch, diese Optik für “unendlich” einzuset­zen. Bin halt ein wenig durchgek­nallt *lol*

      LG Bern­hard

Schreibe einen Kommentar zu Rata Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.