Einsatz eines 3D Druckers für die Adaption von Objektiven an digitale Kameras (2)

Heute will ich Euch einige Details beim 3D Druck erklären:

 

Sor­ry für die schlechte Bildqualität.

  1. Skirt — Diesen ver­wen­det man um das PLA im Druck­kopf in einen definierten Zus­tand zu brin­gen. Beim Aufheizen des Druck­kopf sab­bert PLA raus, dass bei Druck­be­ginn fehlen würde
  2. Raft — Das ist eine Art Schutzschicht, damit man mehr Auflage hat, die erste Schicht nicht deformiert ist und der Druck eine sta­bile Unter­lage hat.

  3. Sup­port — Stützstruk­tur, damit Über­hänge gedruckt wer­den können

  4. Der eigentliche auszu­druck­ende Druckkörper

1–3 müssen ent­fer­nt werden.

Hier das ganz von der Unterseite:

Falls Ihr nur Bahn­hof ver­ste­ht, meldet Euch im Kom­men­tar­bere­ich, ich ver­suche dass dann in einem der näch­sten Beiträge zu erklären.

 

Fort­set­zung folgt

Aufrufe: 84

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.