Geht nicht, gibt’s nicht – Das kann man doch nicht machen

0
(0)

So etwas ähnliches ist mir in den Sinn gekommen, als mir gestern eine Fresnelllinse unter die Hände gekommen ist.

Kann man damit Fotografieren? Das fragte ich mich. Dann mal schnell Tante Googel angeworfen und nach Fotografien mit einer Fresnelllinse geforscht. Nuscht, Njeda, nichts. Nur LED-Spots oder ähnliches gab es zu hauf. Im Englischen Sprachraum auch nichts.

So, nun war der Ehrgeiz so richtig angefacht. Mit Patafix die Fresnellinse vor den Sensor gebäbbt (hochdeutsch: geklebt) und siehe da, es könnte funktionieren. Da es aber schon dunkel war, mussten die “richtigen” Versuche auf den heutigen Sonntag verschoben werden.

Hier vorab, die “adaptierte” Linse. Bitte keine Lachflash bekommen

Bild #1 – Die nabäbbte Fresnellinse – Davor noch ein provisorischer Blendenmechanismus.
Bild #2 -Professioneler Objektivbau sieht anders aus.

Die “Linse” ist nur max. einen halben Millimeter dick. Dazu habe ich höschtwahrscheinlich nicht die optische Achse verwischt. Macht nichts, let’s go und lass die Bilder sprechen (im nächsten Beitrag)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: