Objektivschnelladaption

0
(0)

Ich möchte Euch ein­mal zeigen, wie ich ein Objek­tiv aus Ger­hards Care-Paket pro­vi­sorisch in ca. 10 Minuten incl. Teile­suche adap­tiert habe. 

Es ist ein ziem­lich ver­basteltes Pro­jek­tion­sob­jek­tiv, wobei die Lin­sen vol­lkomen in Ord­nung sind, keine Kratzer, kein Pilzbe­fall (Fun­gus), wirk­lich zu schade zum Wegschmeißen. 

 

#1 Dieses Objek­tiv soll adap­tiert wer­den und auch auf unendlich fokusier­bar sein. Es ist ein Pen­ta­con AV 2.8/50 Projektionsobjektiv. 

Diese Teile habe ich zum Adap­tieren benötigt (es fehlt nur der Schrauben­dreher auf dem Bild): 

#2 von links oben nach rechts unten: M42-E-Mount Adapter, M42-M42 Makro­fokuss­ch­necke, M39-M42 Adapter, das zu adap­tierende Objek­tiv, M39 Wandlerplatte. 

#3 M39 Wan­dler­plat­te mit 3 Madenschrauben 

#4 Die M39 Wan­dler­plat­te habe ich ver­sucht nicht schief und zen­tri­ert auf das Objek­tiv mit den Maden­schrauben zu befes­ti­gen. Anson­sten hätte ich ein fix­es Tilt-Shift Objek­tiv gehabt

#5 M39 (Innengewinde) auf M42 (Außengewinde) Adapter 

#6 Der M39-42 Adapter wird auf die M39 Wan­dler­plat­te geschraubt 

#7 Rein nach Gefühl habe ich eine M42-M42 Makro­fokuss­chnekke genom­men, die sich von 25mm bis 55mm aus­fahren lässt. 

#8 Die Adap­tion aus #6 wird in die M42-M42 Makro­Fokuss­ch­necke geschraubt 

#9 Der M42 auf E‑Mount Adapter (bil­lig­ste Chinaware) 

#10 Das adap­tierte Objkek­tiv an der Sony A7 

#11 Das ist die Unendlichkeitsstel­lung, ich hat­te ca 2mm über Unendlich adap­tiert, da hat­te ich Dusel gehabt. Ins­ge­samt sieht das Pro­vi­so­ri­um gar nicht so schlimm aus 

#12 Ich wollte ein Test­fo­to machen, aber es war keine SD-Karte in der Kam­era Also ein Bewe­is­fo­to mit dem Handy gemacht. Hier sieht man ein typ­is­ches Sony Dis­play Prob­lem: Die Beschich­tung des Dis­play löst sich nach und nach auf. Sieht unschön aus aber beein­trächtigt die Funk­tion­al­ität nicht. 

So, nun wisst Ihr einen Weg, wie man Objek­tive adap­tieren kann

Zur Nachah­mung empfohlen. 

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Durch­schnit­tliche Bew­er­tung 0 / 5. Anzahl Bew­er­tun­gen: 0

Bish­er keine Bew­er­tun­gen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet. 

Aufrufe: 543 

13 Antworten

  1. Hal­lo Bernhard,
    die Main­za­uber-Elke find­et das Ganze super­span­nend und bedankt sich für die genauen Erläuterun­gen. Alles ist mir allerd­ings auch nicht klarge­wor­den. Wozu dient die Makrosch­necke? Ich werde ver­mut­lich nie mit der­art aus­ge­fal­l­enen Objek­tiv­en fotografieren wollen, aber ein biss­chen hast du mich ange­fixt. Zumin­d­est gucke ich jet­zt hin und wieder nach alten M42-Objek­tiv­en (damit kenne ich mich immer­hin noch aus. Schade, dass ich nichts aufge­hoben habe.) Wenn ich das mit den Adaptern richtig ver­ste­he, brauche ich dann doch nur einen Adapter von M42 auf e‑mount, um so ein analoges M42 Teil mit mein­er Alpha 6100 zu benutzen? — Ich mache mir auf die Dis­plays grund­sät­zlich eine Schutz­folie, meis­tens sog­ar leicht mat­tiert, und hoffe, dass das hil­ft. Aber dass Sony­dis­plays beson­ders anfäl­lig sind, lese ich jet­zt auch zum ersten Mal. Habe mich aber schon oft über solche übel ausse­hende Teile gewun­dert. Da ich eigentlich nur den Such­er benutze, würde es mich allen­falls optisch stören. Optisch hier im Sinne von ‘unschön’.
    Lieben Gruß — Elke

    • Bernhard sagt:

      Liebe Elke,

      Die Makrosch­necke dient dazu, dass ich das ganze Objek­tiv zum und vom Sen­sor weg­be­we­gen kann. Wenn man mit einem Objek­tiv auf unendlich kom­men möchte, muss die Hin­ter­linse eines Objek­tives dichter an den Sen­sor her­an. Je näher man an ein Motiv her­an möchte, umso weit­er muss die Hin­ter­linse vom Sen­sor ent­fer­nt sein.

      Deswe­gen haben Makroob­jek­tive so einen lan­gen Auszug. Wenn Du ein altes Objek­tiv hast, nimm es in die Hand und drehe die Ent­fer­nungsskala auf unendlich, dann wieder in die Nähe. Du wirst beobacht­en, wie die Hin­ter­linse hinein und hin­aus fährt.

      Ja, zum Adap­tieren eines M42-Objek­tives benötigst Du nur einem M42 auf E‑Mount Adapter. Im Kam­era­menü musst Du nur den Menüpunkt “Aus­lösen ohne Objek­tiv” auf Ein stellen. Und dann kannst Du schon loslegen.

      An mein­er A7II habe ich auch eine Schutz­folie ange­bracht. Bei den restlichen Kam­eras nicht.

      LG Bern­hard

      • Dankeschön. Habe lei­der keine alten Objek­tive. Ich guck zwar jet­zt auch mal hin und wieder bei ebay rein, aber bish­er war da nichts, das ich wirk­lich so richtig hätte haben wollen.
        Liebe Grüße — Elke

        • Bernhard sagt:

          Liebe Elke,

          in welche Rich­tung hälst Du Ausschau?

          Weitwinkel, Zoom, Tele, Licht­stark, Leica …

          Gut und gün­stig für den Ein­stieg ist ein Carl Zeiss Jena Tes­sar 2.8 50mm M42. Da kann man nicht viel flasch machen.

          LG Bern­hard

  2. Elke sagt:

    O jee Bern­hard ich bewun­dere deine Geduld und Fingerfertigkeit!
    War mal inter­es­sant wie das so funk­tion­iert. Für ist das böh­mis­che Wälder!
    Lieben Gruss Elke

    • Bernhard sagt:

      Liebe Elke,

      so schlimm ist das gar nicht. Man benötigt nur ein paar optis­che Grund­ken­nt­nise und ein Ver­stän­di­nis über die ver­schiede­nen Auflage­maße bei den Kameras.

      Vielle­icht sollte ich mal ein Glos­sar darüber anlegen.

      LG Bern­hard

  3. Tiger sagt:

    Mer­ci für den tollen Tipp! Aber isch abe gar keine Objek­tive oder Alterun­gen mehr dafür. 😬
    (Ich hoffe Du ver­stehst Spaß!😉)

    Dir aber einen gut adap­tierten Tag auch!☺️

    Lieb­gruß,
    Tiger
    🐯

    • Bernhard sagt:

      Hal­lo Tiger,

      humor­volle Per­so­n­en sind hier immer gerne gesehen 

      Wün­sche Dir einen schö­nen Freitag

      LG Bern­hard

  4. Michael aus Ottibotti sagt:

    Was? Die Beschich­tung löst sich auf. Ist ja irre.
    LG aus dem unbeschichteten Westfalen
    Michael

    • Bernhard sagt:

      Lieber Michael,

      yupp, und zwar bei Allen Sony NEX, A7 und A7r. Ausgenom­men bish­er die A6000 und A7MKII

      LG Bern­hard aus dem auflösenden Neckartal

    • Bernhard sagt:

      Und was sagt Du zu der Adaptionslösung?

      LG Bern­hard aus dem neugieri­gen Neckartal

      • Michael aus Ottibotti sagt:

        Ich bin beein­druckt. Bleibt das jet­zt so in Deinem Objekivtrophäenschrank?

        • Bernhard sagt:

          Lieber Michel,

          für eine gewisse Zeit bleibt das Objk­tiv so adap­tiert, da das ganze ja auf M42 passt, werde ich das Objek­tiv auch auf anderen Kam­eras aus­pro­bieren, danach wird es wieder zer­legt, denn ich brauche die Teile für neue Adaptionen.

          Wenn ich mal Zeit und Muße habe, wird vielle­icht mal ein 3D-Druck­adapter spendiert.

          LG Bern­hard aus dem pro­vi­sorischen Neckartal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

 
%d Bloggern gefällt das: