Der Buchsbaumzünsler ist ein Monster, ein Feind des Gärtners, bei mir hat kein Buchsbaum überlebt und auch nicht in der ganzen Ortschaft. Mit dem ersten Erscheinen hat es genau 3 Jahre gedauert, dann waren die Buchsbäume fix und fertig.

Während dieser Mastjahre für den Buchsbaumzünsler waren die Viehcher Abends überall unterwegs. Einer hatte sich ins Wohnzimmer verirrt, damals wusste ich noch nicht, was für ein “netter” Geselle er war.

Er hatte das LED Licht auf interessante Art und Weise reflektiert. Mit dem Supercin2 kam ein bedrohliches Bild heraus. Auf dem Kopf scharfgestellt glühten die Fühler und Beine des Buchsbaumzünslers regelrecht.

Auf dem Bild sieht er so richtig monsterhaft aus.

Kamera: Sony NEX7
Objektiv: Supercin2 f/1.4 50mm mit selbst ausgedrucktem Adapter auf M42 short adaptiert

3 Kommentare

  1. oh je,

    wenn die nach Ostfriesland kämen, wären alle Bauerngärten gefährdet. Ich höre davon zum ersten Mal.

    LG Gerhard

  2. Hier im Münsterland isser auch schon – nur ein Nachbar, der wohl ein Abo bei Bayer hat, hat mit der Giftspritze bisher alle seine Pflanzen gegen den Zünsler verteidigt. Bei denen die kein Gift spritzen möchten musste der Garten neu gestaltet werden. Gleiches Leid auf den Friedhöfen. Also hier bei uns gibts nicht mehr viel zu fressen ich denke der Zünsler zieht weiter Richtung Emsland …

    Mit der Reflektion sieht der aber aus wie von einem anderen Stern und in dem Stadium legt er ja nur noch neue Generationen an, die dann als Raupen wieder alles niederfressen was da wächst. Das sind schöne grün/hellgrüne Raupen mit schwarzen Punkten und der Falter ist soweit ich weiß hell mit braunen Rändern. Und eigentlich gehört er ja hier auch gar nicht hin, denn er ist ein ohne Erlaubnis eingereist…. eine Folge der Globalisierung.

    Man kann sein Buchsbäume auch mit einem Gazestoff einpacken, damit dieser Falter keine Eier legen kann und die Raupen an die Blätter kommen. Aber sowas lernt man erst, wenn die Pflanzen schon keine Chance mehr haben. Optisch ist das auch nicht so dolle …

    Herzliche Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.