Wetterunbilden #3

Bild #11 – Wenn schon der Schaden da ist, dann wenigstens diesen bestmöglich fotografieren
Bild #12 – So um 1,5 cm waren die dicksten Brocken im Durchmesser
Bild #13 – Groß und Klein vereint
Bild #14 – Die Tomaten im Tomatenhaus haben alle bisher überlebt, ca 4 Stück sind etwas demoliert aber wachsen weiter. Rechts meine kleine Blumenwiese, etwas zerzaust 🙁
Bild #15 – Die Superzelle im Hochformat. Ein 12mm Weitwinkel wäre natürlich noch besser gewesen …

Fortsetzung folgt …

Kamera: Sony A7s
Objektiv: #371 Rubimat CCT Auto 82° Ww 3.5/25mm M42

14 Comments

  1. Du meine Güte! Schon wieder oder ist das von neulich? Ich wünsche dir einen friedlichen Ausklang dieses Wochenendes.
    Herzliche Grüße – Elke

  2. Das tut mir leid, lieber Bernhard. Mit so etwas muss man wohl in Zukunft immer mal wieder rechnen – leider.

    Liebe Grüße
    Jutta

  3. Nein, sowas kann ich jetzt GAR nicht brauchen! Mir reicht’s, wenn ich davon im Radio höre oder die Hagelkörner und Drohwolken bei dir im Blog sehe.
    Bin ich froh, das wir bis jetzt verschont geblieben sind – fragt sich wie lange – –

    Ah, gut, dass das nur eine Nachdoku von neulich ist, nicht aktuell, weil das Wetter kommt ja immer meistens von West nach Ost = Bayerwald – – –

    1. Liebe Dorothea,

      diese Jahr kamen die Gewitter aus allen Himmelsrichtungen, Ost über Nord, Westen und Süden …

      LG Bernhard

  4. Lieber Bernhard,
    die Bilder von den Hagelkörnern sind klasse, auch wenn man sie nicht haben muß! Auch der Himmel sieht so schön aus!
    Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: