Wetterunbilden #3

Bild #11 — Wenn schon der Schaden da ist, dann wenig­stens diesen best­möglich fotografieren
Bild #12 — So um 1,5 cm waren die dick­sten Brock­en im Durchmesser
Bild #13 — Groß und Klein vereint
Bild #14 — Die Tomat­en im Tomaten­haus haben alle bish­er über­lebt, ca 4 Stück sind etwas demoliert aber wach­sen weit­er. Rechts meine kleine Blu­men­wiese, etwas zerzaust 🙁
Bild #15 — Die Superzelle im Hochfor­mat. Ein 12mm Weitwinkel wäre natür­lich noch bess­er gewesen …

Fort­set­zung folgt …

Kam­era: Sony A7s
Objek­tiv: #371 Rubi­mat CCT Auto 82° Ww 3.5/25mm M42

Aufrufe: 141

14 Gedanken zu „Wetterunbilden #3

  1. Lieber Bern­hard,
    die Bilder von den Hagelkörn­ern sind klasse, auch wenn man sie nicht haben muß! Auch der Him­mel sieht so schön aus!
    Ich wün­sche Dir eine schöne neue Woche!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße , Clau­dia ♥️

  2. Nein, sowas kann ich jet­zt GAR nicht brauchen! Mir reicht’s, wenn ich davon im Radio höre oder die Hagelkörn­er und Dro­hwolken bei dir im Blog sehe.
    Bin ich froh, das wir bis jet­zt ver­schont geblieben sind — fragt sich wie lange — -

    Ah, gut, dass das nur eine Nach­doku von neulich ist, nicht aktuell, weil das Wet­ter kommt ja immer meis­tens von West nach Ost = Bayerwald — - -

    1. Liebe Dorothea,

      diese Jahr kamen die Gewit­ter aus allen Him­mel­srich­tun­gen, Ost über Nord, West­en und Süden …

      LG Bern­hard

  3. Du meine Güte! Schon wieder oder ist das von neulich? Ich wün­sche dir einen friedlichen Ausklang dieses Wochenendes.
    Her­zliche Grüße – Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.