Die Zwei #7 – Adaptionsbeobachtungen

Bild #7a – Die Zwei auf der Werra

Hell: Du Dunkel, kennst Du die Werra?

Dunkel: Willst Du Stadt Land Fluß spielen?

Hell: Wieso?

Dunkel: Die Werra ist doch ein Fluß, oder?

Hell: Ja, schon, aber wir sitzen hier auf der Unterseite einer Werra-Kamera.

Dunkel: Stimmt, Du Hell, kann das vielleicht eine Kamera aus dem Weihnachtsüberraschungspacket von Christian sein?

Hell: Bist echt helle heute, lieber Dunkel. Der Adapteur war ganz aufgeregt gestern. Seine Augen haben geleuchtet als er die Kamera in der Hand hatte.

Dunkel: Der Adapteur ist heute echt gut aufgelegt, er hat Dich sogar in die Werra gesetzt.

Bild #7b – Hell hinter dem Kameraverschluss

Dunkel: Und dann wurde der Schraubendreher gedreht, Hell musste aufpassen nicht mitgeschraubt zu werden.

Hell: Nee, so schlimm wars nicht, nach ein paar Minuten, plums war der Objektivblock von der Kamera getrennt.

Bild #7c – Die Zwei auf dem entfernten Objektivblock

Hell: Schau mal, da sind Korrisonsstellen in der Kamera.

Dunkel: Damit war diese wohl futsch …

Hell: Kann man davon ausgehen. Der Verschluss musste noch runter. Der Adapteur hat schon mit dem Schlimmsten gerechnet, aber dann gings doch ganz flott.

Bild #7d – Die Zwei auf der übrig gebliebenen Optik

Dunkel: Das mit der Produktfotografie und der fotografischen Dokumentation, dass muss der Adapteur noch ein wenig lernen.

Hell: Psst, der Typ hat überall Ohren.

Dunkel: Schau mal was der Adapteur alles demontiert hat, um an den Linsenblock und dem Blendenmechanismus zu kommen.

Bild #7e – Das alles hat mal zum Objektivblock gehört

Hell: Und dann konnte der Typ nicht mehr aufhören mit zerlegen, erst als keine Schraube zum Schrauben da war hat er aufgehört.

Dunkel: Hier der Beweis:

Bild #7f – Die ausgeschlachtete Kamera

Hell: Nicht umsonst wurde der Adapteur in einem Forum als Kamerametzger bezeichnet.

Dunkel: Der hat echt eine Schraube locker

Bild #7g – Die Zwei passen auf die Schrauben auf

Hell: Und durch und durch schwäbisch ist dieser Ostpreuße auch noch …

Dunkel: Ja, er bewahrt diese Schrauben auf …

Der Adaptuer: Ich Schraube Euch geleich eine, Ihr Plappernadeln. Soche Feinschrauben kann man immer gebrauchen. Noch nicht von Nachhaltigkeit gehört, das geht sicher nicht in Eure Nadelspiitze rein.

Hell: Reiz Ihn bloß nicht weiter, sonst werden wir nachhaltig resycelt.

Dunkel: Und das sind alle optischen Teile der Kamera

Bild #7h – Da kann man sicher noch was draus machen mit den Teilen rechts

Hell: Schön bequem bei Dir auf dem Schoß

Dunkel: Du drückst, Du hast ja kein Fleich auf den Knochen …

Hell: Pffft ….

Dunkel: Schau mal, da ist die Sizze des Adapters

Bild #7i – Die Zwei Adapterspione

Hell: Und dann hat er etwas von OpenSCAD gemurmelt

Bild #7j – Das Modell in OpenSCAD

Dunkel: Und dann ist der in den Keller verschwunden …

Hell: Und nach etwas mehr als einer Stunde durften wir uns in einen Wirlpool setzen.

Dunkel: Das wünscht Du Dir, aber es ist nur der Adapter …

Bild #7k – Die Zwei inmitten des Adapters

Hell: Und dann hat der Adapteur noch die Objektivkappe genommen, gemurmelt, welch eine geniale Idee …

Dunkel: Ist ja auch eine geniale Idee, die Ojektivkappe auch als Sonnenblende verwenden zu können.

Hell: Und dann kam die Hochzeit …

Dunkel: Wie, der Adapteur hat geheiratet?

Hell: Nee, der ist schon seit 25 Jahren mit der BFdW (für Elke: Beste Frau der Welt) verheiratet.

Dunkel: Wer hat dann geheiratet?

Hell: Typisch Dunkel, nicht immer der hellste …

Dunkel: Duuuuuuuuuuuuu…..

Hell: Mit Hochzeit ist gemeint, dass das Objektiv an die Kamera angebracht wird, Du Dunkelnadel …

Dunkel: *denkend* das zahle ich Ihm noch heim

Bild #7l – Das Tessar der Werra mit Sonnenblende an der Sony NEX 5 adaptiert

Hell: Da Dunkel draußen die Sonne abgeschaltet hat, musste der Adapteur eine Langzeitbelichtung machen

Dunkel: na warte, meine liebe Nadel …

Bild #7m – Unendlich wird erreicht …

Hell: Tschau bis demnächst.

Dunkel: Tschüss und mach das Licht aus, ach ist schon aus.

Und Hell ging mit einem grummelnden Dunkel zufrieden nach Hause.

10 Comments

  1. Hast Du denn auch ein Magazin wo Du die verschiedenen ausgeschlachteten Teile sammelst und einsortiert hast?
    Ich schlachte ja auch oft aus oder zweckentfremde gerne.
    Gerne gelesen habe ich auch wieder die Stichelei!
    😁
    Liebgruß,
    Diega
    🐯

    1. Habe vor in der „kleinen“ Werkstatt ein Regal einzupassen und dann die Objektive dort in Luftdichten Boxen zu lagern (innen drin mit Silikalkügelchen gegen die Feuchtigkeit).

      LG Leo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: