Brandenburger Bricket Hackbraten #1

Bild #1 – Mangels passenden Römertopf musste eine Kastenform herhalten. Bin gespannt, ob ich den Hackbraten einigermaßen unbeschadet da rausbekomme.
Bild #2 – Von oben. Die Zwiebeln haben mich in den Wahnsinn getrieben. Egal wie geschitten, sind diese weggeflutscht. Noch nie so erlebt bei schon mehreren huntert geschnippelten Zwiebeln. *grrr, arghh*
Bild #3 – Halb schrag, und dann ging es in den Backofen. Gewicht so um die 2,8 kg
Bild #4 – Bei 200° C für ca 90 Minuten im Backofen

Na dann harren wir der Dinge 🙂  Fortsetzung in gut einer Stunde 😀

P.S.: Foodfotografie ist nicht so mein Ding 😀

8 Comments

  1. Bei uns heißt der „Falscher Hase“ und ich fülle ihn gern mit Feta. Wenn du die Zwiebeln kurz in der Pfanne andünstest (und dann erkalten lässt), sind sie erstens bekömmlicher und zweitens flutschen sie nicht mehr weg.
    Guten Appetit.
    Liebe Grüße – Elke

    1. Liebe Elke,

      nee, schon beim Schneiden sind die Zwiebelschalen auseinandergeflutscht. So konnte ich diese nicht so fein schneiden wie ich wollte.

      Den Trick mit dem andünsten muss ich mir merken 😀

      Den Appetit hatten wir 🙂

      LG Bernhard

  2. Falscher Hase, genau.
    Ich bereite ihn auch in einer Kastenform zu.
    Habe ich schon länger nicht mehr zubereitet, Danke fürs Erinnern.

    1. Liebe Nati,

      nicht das der Falsche Hase nun virulent durch das Netz läuft. Sozusagen ein Falscher Hasenvirus 😀

      Wünsche Dir einen schönen Sonntag
      LG Bernhard

      1. Wer weiß, lach….
        Ich hoffe dir ist die Speise gut gelungen.
        Dankeschön Bernhard.
        Einen entspannten Abend wünsche ich dir.
        LG, Nati

    1. Liebe Ute,

      also 2/3 hätten wir schon mal geschafft (2×5 Personen) Daher gibt es morgen den dritten Tag in folge Hackbraten 🙂

      Ok, das nächste Mal kann ich die Menge besser einschätzen.

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.

%d Bloggern gefällt das: