Gruorn — ehem. Truppenübungsplatz Münsingen (2) — Warnungen

#1 Warn­schilder

Übri­gens, die kleinen Häufchen im Hin­ter­grund sind keine Maulwurf­shügel, son­dern Ameisen­hügel. Dieses sind typ­isch für die Landschaft.

Auszug aus Wikipedia:

Der Guts­bezirk Münsin­gen ist zen­traler Bestandteil des Biosphärenge­bi­ets Schwäbis­che Alb.

Seit April 2006 ist das ehe­ma­lige Sper­rge­bi­et auf aus­gewiese­nen Wegen für die Öffentlichkeit zugänglich. Für Wan­der­er, Rad­fahrer und Inline-Skater wur­den genau gekennze­ich­nete und gelb markierte Streck­en freigegeben, der größte Teil dieses Wegenet­zes ist asphaltiert. Aus Naturschutz­grün­den und wegen der vorhan­de­nen Kampfmit­tel­be­las­tung dür­fen diese Wege nicht auf eigene Faust ver­lassen wer­den; für Ver­stöße wer­den Bußgelder bis zu 50.000 Euro angedroht.

Vom 1. April bis zum 1. Novem­ber beste­ht jedoch die Möglichkeit ein­er Teil­nahme an ein­er geführten Exkur­sion, um dabei die Land­schaft und die Tier- und Pflanzen­welt an sicheren Stellen abseits der Hauptwege näher kennenzulernen.

Diese Touren wer­den von umfassend aus­ge­bilde­ten und geschul­ten Trup­penübungsplatz-Führern (TrÜP-Guides) geleit­et. Für Wan­der­er bieten die TrÜP-Guides drei ver­schiedene Routen an, die in den Nor­dosten, den Nord­west­en oder den Südosten des 6700 Hek­tar großen Gebi­etes führen.

Es beste­ht auch die Möglichkeit, mit einem TrÜP-Guide eine Tour mit dem Fahrrad oder einem Bus auf den öffentlichen Wegen des Are­als zu unternehmen. Die Kirchen­führung in Gruorn und eine Besich­ti­gung des Alten Lagers in Münsin­gen sind auf Anfrage eben­falls möglich.

Kam­era: Olym­pus O‑MD E‑M5
Objek­tiv: #270 Olym­pus 75–300mm 1:4.8–6.7 II ED MSC MFT

Aufrufe: 112

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.