Mein erstes Sternbild – Der Orion

Mein erstes brauchbares Astro-Foto vom Sternhimmel. Man kann doch glatt den Orion erkennen 🙂

#1 Der Orion

Kamera: Panasonic DMC-GF3 full spectrum
Objektiv: #310 TV Lens f1,4 50mm C-Mount

 

9 Anmerkungen zu “Mein erstes Sternbild – Der Orion”

  1. Der Sternenjäger ist mein Lieblingssternbild und allabendlicher Begleiter auf der HuRu im Winter. Morgens steht er auch noch am Bahnhof und wartet, bis ich abgefahren bin. Links oben – die Beteigeuze-Hand der Riesin (Leider nicht zu sehen, bei Dir) steht in der Erwartung, als Supernova zu enden. Vielleicht zu unserene Lebzeiten. Ein Blick nach oben lohnt sich immer. Und der Orionnebel auch zu erahnen.
    LG aus dem astronomischen Westfalen
    Michael

    1. Lieber Michael,

      mein Sohn ist schon einen Schritt weiter, er hat mehrere Bilder vom Orion gestackt, man kann den Kernbereich des Orionnebels ganz gut sehen. Er ist aber noch kräftig am Üben.

      LG Bernhard

    1. Lieber Gerhard,

      es freut mich sehr, dass Du wieder einmal vorbei geschaut hast.

      Wie ich das Bild gemacht habe? Die Kamera auf dem Stativ so ausgerichtet, dass die 3 Gürtelsterne zu erkennen waren, diese dann scharf gestellt, ISO 320, 4 Sek Belichtungszeit und Offenblende. Das war es schon.

      LG Bernhard

    1. Liebe moni,

      ja die Nacht war ideal. Kaum Wind, kein Dunst. Mein Sohn hat parallel dazu seine Astrokamera (Canon 1000D ohne Filter und EF 70-200mm) mit einem Startracker in Betrieb genommen. Er hat immer ein 90 Sek Bild aufgenommen, bis der Akku alle war.

      Nach ca. 1,5 Stunden ist wohl die Linse beschlagen gewesen und am Morgen war alle tief gefroren (Kamera, Tracker, Objektiv und Stativ). Das ist ein Härteeinsatz für die Ausrüstung 🙂

      LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.