Eine Lebensweisheit für junge Väter

Wir Män­ner definieren uns gerne über unsere Arbeit und den Erfolg den wir durch diese erzie­len. Das wird auch Kar­riere genannt 🙂

So, irgend­wann kom­men Kinder und dann sind die jun­gen Män­ner in ein­er Zwick­müh­le, Fam­i­lie oder Kar­riere. Mir hat eine Lebensweisheit eines älteren erfahre­nen Fam­i­lien­vater sehr geholfen die richtige Entschei­dung zu treffen.

Ich möchte als Vater von nun erwach­se­nen Kindern (22 und 20), diese  nun sel­ber an junge Väter weit­ergeben. Diese lautet wie folgt:

 

Gebe Deinen Kindern das, was Du mit Geld nicht kaufen kannst, und das ist …

ZEIT

Also, keine Über­stun­den, nicht groß mit Fre­un­den abhän­gen, nichts mehr mit großen Foto­touren, die Kinder und auch die Frau brauchen Euch und nicht Euer Geld!

Denk mal in Ruhe darüber nach.

Euer Foto­blog­ger

Bern­hard

 

 

Aufrufe: 392

13 Gedanken zu „Eine Lebensweisheit für junge Väter

  1. Ach, men­no, ich hat­te hier einen laaan­gen zus­tim­menden Kom­men­tar geschrieben mit vie­len Gedanken dazu und dann aber nicht aufgepasst 😟, ging doch mein Handy währen­dessen aus, weil der Akku leer war.😏🙄
    Na, jeden­falls kann ich nur alles hier gesagte unter­schreiben, bet­rifft bei mir zusät­zlich auch die Enkel.
    Das Beste im Leben ist nun mal nicht käu­flich zu erwer­ben, wassen Glück! 😊
    Lei­der ist es jet­zt durch die Krise mit der direk­ten Nähe nicht mehr so, man muß dann andere Wege gehen, aber wir bemühen uns sehr uns immer was ein­fall­en zu lassen, Zeit zu investieren, damit den­noch immer “Nähe” bleibt, auch wenn es eine andere ist.

    Allen alles Gute by the way!
    Und toll, daß Du das The­ma ange­sprochen hast! Genau! Nicht nach­lassen , sich Zeit zu nehmen, es ist sooo wertvoll!!!

    Lieb­grüße,
    Rita
    🐯

    1. Liebe Rita,

      ich freue mich, dass ich hier, auch von Dir, so viele pos­i­tive Reak­tio­nen bekomme. Da scheine ich einen Punkt getrof­fen zu haben, der wirk­lich wichtig ist.

      Für die Fam­i­lie habe ich let­z­tendlich auf eine Kar­riere verzichtet und nun kommts, ich habe es nie bereut. Wenn ich so auf die anderen schaue, die diesen Weg beschre­it­en und dann plöt­zlich vor einem Scher­ben­haufen in der Fam­i­lie ste­hen .… Nein, danke, brauche ich nicht.

      P.S.: Das mit den Kom­mentaren kenne ich, ein­mal den falschen Knopf gedrück und schwupp ist alles weg 🙁

      LG Bern­hard

  2. Das ist sehr wahr. Zeit investierin in Kinder ist das beste und Kinder wer­den es den Eltern danken.….. wenn sie erwach­sen sind. Auch ich habe erwachense Soehne und ich bin froh dass is immer viel Zeit hat­te und wir viel zusam­men gemacht haben. Bei­de Soehne sind wun­der­bare liebe junge Maenner.

    1. Liebe Ute,

      ich denke, die in der Kind­heit von den Eltern investierte Zeit wird später von den Kinder und Enkeln mit Div­i­dende zurückgezahlt.

      LG Bern­hard

  3. Als Mut­ter von nun erwach­se­nen Kindern (25,22) kann ich deine Worte nur unter­schreiben. Mein Mann, der Vater mein­er Kinder, hat das so gehand­habt, ich durfte jahre­lang ein kleines Teilzeit­pen­sum arbeit­en und Mut­ter sein. Niemals habe ich meine Zeit sin­nvoller eingesetzt…
    Herzlichst
    yase

    1. Hal­lo yase,

      das freut mich ganz beson­ders, von Seit­en ein­er Frau solch eine Bestä­ti­gung zu bekom­men. Vie­len Dank für Deine Unter­malung dieser Lebensweisheit.

      Ich wün­sche Dir noch einen schö­nen Sonntag

      LG Bernahrd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen dieser Seite zu. IP Adressen werden im Kommentarbereich automtisch gelöscht.